INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Rückersdorf schmeckt gut © esarom/Gisela Erlacher
© esarom/Gisela Erlacher

Paul Christian Jezek 23.06.2017

Rückersdorf schmeckt gut

Mit einem Investitionsvolumen von rund neun Millionen Euro baut der Aromahersteller esarom seinen Zweitstandort weiter aus.

••• Von Paul Christian Jezek

OBERROHRBACH. „2016 und heuer haben wir in Rückersdorf um 6 Mio. Euro ein modernes Gebäude für unsere F&E-Abteilung errichtet”, erklärt esarom-Geschäftsführer Stephan Mölls. „Weitere drei Mio. Euro sind in eine neue Produktionsanlage zur Herstellung von Destillaten, ­Extrakten und Rum geflossen.”

Schon seit 2005 betreibt esarom in Rückersdorf ein Logistikzentrum sowie seit 2012 das „House of Taste” mit Büros, Verkostungs- und Präsentationsräumen. Im Juni sind rund 50 Beschäftigte von der Firmenzentrale Oberrohrbach in die nunmehr vergrößerte Außenstelle übersiedelt. „Von unseren rund 200 Mitarbeitern werden jetzt mehr als 100 in Rückersdorf und etwas weniger als 100 in Oberrohrbach tätig sein”, sagt Mölls.
Die Expansion am Standort Rückersdorf, wo schon jetzt neben der Distribution auch das Marketing und der Verkauf abgewickelt werden, begründet der esarom-Firmenchef mit räumlichen und synergetischen Überlegungen: „Im Werk Oberrohrbach ist durch seine enge Lage nicht genug Platz für eine Betriebserweiterung; darüber hinaus wollten wir die F&E-Abteilung näher an den Vertrieb rücken.”

Schmackhafte Zahlen

Pro Jahr erzeugt esarom rund 10.000 t Geschmacksgrundstoffe, Aromen und Essenzen für Getränke (vor allem alkoholfreie), Süß- und Backwaren, Speiseeis und weitere Molkereiprodukte. esarom unterhält sieben Tochtergesellschaften in Polen, Bosnien-Herzegowina, Russland, Ukraine, Türkei, Kasachstan und Dubai. Der Exportanteil liegt bei 80%, wobei auch Staaten im Nahen Osten sowie in Nord- und Westafrika zu den bedeutenden Auslandsmärkten zählen.

2016 hat esarom in Österreich 42 Mio. € Umsatz erwirtschaftet; rechnet man die Tochtergesellschaften im Ausland hinzu, waren es rund 60 Mio. €.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema