LUXURY BRANDS & RETAIL
Abgefahrener Luxus © Maserati/Leo Zhou

Maserati-CEO Wester mit dem Ghibli Ermenegildo Zegna Edition Concept, der zweiten Kooperation der beiden italienischen Luxushäuser.

© Maserati/Leo Zhou

Maserati-CEO Wester mit dem Ghibli Ermenegildo Zegna Edition Concept, der zweiten Kooperation der beiden italienischen Luxushäuser.

desirée faber 22.05.2015

Abgefahrener Luxus

Nach den beiden limitierten Sondermodellen kleidet Zegna auch Serienmodelle mit feiner Seide ein.

Modena. Was braucht der erfolgreiche Mann von Welt? Eine für alle gültige Antwort gibt es auf diese Frage sicher nicht – zu unterschiedlich sind schließlich die Geschmäcker, aber zwei Dinge werden sich wohl auf jeder Liste finden: ein Auto und ein Anzug. Schon aus ganz praktischen Gründen. Weder kann man die Wege zwischen den Terminen zu Fuß noch nackt absolvieren.

Und dass Mann dabei nicht zur 08/15-Stangenware und zum spritsparenden Kleinwagen greifen will, versteht sich fast von selbst. Bei Männern mit hohen modischen Ansprüchen sind etwa die Kreationen des italienischen Nobelschneiders Zegna beliebt und nachdem zwischen diesem und dem Luxusautohersteller Maserati seit einigen Jahren eine Kooperation besteht, gibt es Anzug und fahrbaren Untersatz sogar im Partnerlook.

Exklusive Sondermodelle

Highlights sind dabei die auf jeweils 100 Stück limitierten Sondermodelle des Quattroporte und des Ghibli, in die die beiden Partner so ziemlich alles an Exklusivität gepackt haben, was möglich ist. Von der Sonderlackierung bis zur darauf farblich perfekt abgestimmten Innenausstattung aus eigens entwickelten Seidenstoffen, kombiniert mit exklusiven Leder (das stammt vom ebenfalls italienischen Hersteller Poltrona Frau) und Edelhölzern.
Zum Quattroporte Ermenegildo Zegna gibt es zusätzlich auch noch eine 19-teilige Kollektion von ebenso praktischen wie eleganten Accessoires wie Reisetaschen, Sonnenbrille, Regenschirm, Seidenschal oder Picknickdecke.

Neue Innenausstattung

Ab dem zweiten Halbjahr 2015 wird sowohl für den Ghibli als auch den Quattroporte eine zusätzliche Variante der Innenausstattung angeboten, bei der neben feinem Leder von Poltrona Frau die eigens entwickelten Zegna-Seidenstoffe – diesmal im Fischgrätdesign, einem Muster, das auch zu den Klassikern bei Anzügen zählt – zum Einsatz kommen.
Bespannt damit sind die mittleren Bereiche der Fahrzeugsitze, die Türverkleidungen, der Himmel sowie die Sonnenblenden, die zusätzlich noch ein Etikett mit dem Schriftzug „Exclusively for Maserati” tragen.
Um den individuellen Vorstellungen der Kunden gerecht zu werden, wird das exklusive Interieur in drei verschiedenen Farbvarianten angeboten: in schwarzem, naturfarbenem oder rotem Leder, jeweils mit Seide in Anthrazit und Kontrastnähten in Grau. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema