LUXURY BRANDS & RETAIL
Chice Taschen-Spielereien © Longchamp (3)

Longchamp, 1948 in Paris von Jean Cassegrain in Paris gegründet, ist eines der wenigen Luxusunternehmen, das sich nach wie vor im Besitz und unter der Führung der Gründerfamilie befindet.

© Longchamp (3)

Longchamp, 1948 in Paris von Jean Cassegrain in Paris gegründet, ist eines der wenigen Luxusunternehmen, das sich nach wie vor im Besitz und unter der Führung der Gründerfamilie befindet.

britta biron 22.05.2015

Chice Taschen-Spielereien

Das Warten hat ein Ende: Jetzt hat auch die französische Luxusmarke Longchamp eine Flagship-Boutique in Wien.

Paris/Wien. Möglichkeiten, in den Besitz einer Longchamp-Tasche zu kommen, gab es in Wien zwar schon bisher einige, ein Monobrand-Store des französischen Luxuslabels hatte bisher aber gefehlt. Dass man dieses Manko jetzt allerdings beseitigt, ist wohl jedem aufgefallen, der in den letzten Monaten über den Graben flaniert ist.

Denn die Arbeiten liefen zwar hinter einen blickdichten Bauzaun ab, nicht aber ohne überdimensionalen Hinweis darauf, welches Label sich eine der letzten freien Flächen auf der noblen Wiener Einkaufsmeile gesichert hatte.
„Wien gehört zu den besonders romantischen und pulsierenden Städten Europas. Deshalb ist die Stadt auch ein perfekter Platz für einen neuen Longchamp-Store”, erläutert Jean Cassegrain, Longchamp-Generaldirektor und Enkel des Unternehmensgründers. Neben dem besonderen Wiener Flair waren es aber durchaus auch ganz profane, wirtschaftliche Gründe, die den Standort attraktiv machen: „Wir bekommen Zugang zu einem Markt, der in der Luxusbranche lange Zeit unterschätzt wurde und Verbindungen zu den jungen, aufstrebenden Märkten Osteuropas ermöglicht. Außerdem ist Wien eine wichtige Destination für Touristen aus aller Welt, vor allem aus Asien, die begeisterte Kunden aller Longchamp-Kollektionen sind.”

Spezielles Lokalkolorit

Bei der Gestaltung der insgesamt 450 Quadratmeter auf zwei Etagen, die ausreichend Platz für das umfangreiche Sortiment bieten, folgte man einerseits dem seit 2010 typischen Interieurkonzept der Marke – Holz, Glas, Lack und natürlich Leder sowie Anspielungen an die Tradition des Hauses in Bezug auf Handwerkskunst und Qualität –, nahm andererseits aber auch auf die Besonderheiten des historischen Gebäudes, das eines der ältesten am Graben ist, wie etwa die Gewölbe im Erdgeschoss, Rücksicht.
Cassegrain ist mit dem Ergebnis auf jeden Fall mehr als zufrieden: „Es sind außergewöhnlich attraktive Ausstellungs- und Verkaufsräume für unsere Marke.”
In einer Woche ist die offizielle Eröffnung der neuen Longchamp-Boutique. Im Fokus der Kunden werden dann aber vermutlich vor allem die Produkte stehen. Und beim Sortiment darf man sich über eine Reihe von Neuheiten freuen.

Farbenfrohe Neuheiten

Dazu zählen etwa neue Farbvarianten der Longchamp 2.0 Business-Kollektion sowie zusätzliche Modelle wie zwei Crossbody-Bags und eine Tote-Bag, deren Größe durch einen Tipp variiert werden kann.
Erweitert wurde auch die im Vorjahr lancierte Heritage-Kollektion. Die Tasche in der auffälligen Trapezform gibt es jetzt auch in einer Mini-Variante und in verschiedenen Farben – von klassischem Schwarz und Ecru bis zu knalligem Gelb. Farben stehen auch im Fokus der Le Pliage Héritage Néon; bei diesen Modellen wird weiches Kalbsleder in neutralen Nuancen mit neonfarbenen Konturen kombiniert, wodurch die geometrische Struktur besonders hervorgehoben wird.
Star unter den Neuheiten für 2015 ist aber – wie der Name schon vermuten lässt – die Le Pliage Héritage Luxe. Die Vorderseite der Tasche besteht aus Kalbsfell, bedruckt mit braunen oder schwarzen Streifen und pinken oder blauen Highlights, die von den Polarlichtern inspiriert wurden.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema