LUXURY BRANDS & RETAIL
Essenzielle Werte © carostrasnik.com

Als Trendexpertin weiß Irmie Schüch-Schamburek nicht nur, welche Styles, Farben und Schnitte ­gerade angesagt sind. Sie verfolgt auch langfristige gesellschaftliche Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Fashion- und Lifestyle-Industrie.

© carostrasnik.com

Als Trendexpertin weiß Irmie Schüch-Schamburek nicht nur, welche Styles, Farben und Schnitte ­gerade angesagt sind. Sie verfolgt auch langfristige gesellschaftliche Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Fashion- und Lifestyle-Industrie.

irmie schüch-schamburek 30.09.2016

Essenzielle Werte

Manufactum Handarbeit gibt Dingen Seele. Erst dadurch entsteht Dauerhaftes und Nachhaltiges.

Wien. Schon Platon schreibt, dass sich die Qualität und die Schönheit sowie die richtige Beschaffenheit eines jeden Geräts und Gegenstands einzig auf den Gebrauch, wozu eben ein jedes hergestellt wurde, bezieht. Das setzt Wissen voraus. Wissen um die Beschaffenheit, die Herstellung und um den Gebrauchenden.

Die letzten Jahrzehnte waren geprägt vom Vergessen alten Wissens, dem Zerreißen von Produktionsprozessen und der Spaltung ganzheitlichen Denkens. Kaum jemand in der modernen Produktion hat den Überblick vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt. Die lokalen Identitäten wurden auf dem Altar der Globalisierung geopfert, – aber nicht ausgelöscht, denn das lokale Bewusstsein erlebt eine Auferstehung.

Echte Qualität …

Die Begeisterung für Handwerk, Zeitlosigkeit, Nachhaltigkeit, Fairness, Individualität, Natur und das Bewusstsein unserer Herkunft wird zu einem stark wachsenden Strom. Auf diesen Eckpfeilern ruht die Zukunft der kommenden Generationen.
Immer mehr Menschen interessieren sich für die Herkunft der Produkte, begeistern sich für Techniken, die vor Kurzem noch vom Aussterben bedroht waren, und sind auch vielfach bereit, für Qualität mehr auszugeben. Viele steigen aus der „Wegwerfökonomie” aus und wollen Produkte, die lange halten und auch reparatur­fähig sind.

… löst oberflächlichen …

Der Boden, auf dem sich diese Strömungen manifestieren, kleidet sich in trendige Kleider, um sich im Alltag Gehör zu verschaffen.
Back To The Roots stellt das Lokale und die regionalen Schätze der Natur, Brauchtümer und traditionelles Kunsthandwerk in den Fokus. Langfristiges statt Schnelllebiges. Authentizität, Glaubwürdigkeit und die Natürlichkeit sind wesentlich.
New Spirituality findet im Alltag statt – keine abgehobenen Heilslehren mit dogmatischen Ansätzen, sondern „gelebter” Spiritualismus. Die Änderung der Glaubensbilder führt zu einem Wertewechsel in der Gesellschaft, die Aspekte wie Naturnähe, Nachhaltigkeit und globale Verantwortung mit sich bringen. Art Of Handcraft bewirkt einen Boom nach hochwertiger Handwerkskunst und lokaler Produktion.

… Bling-Bling ab

Dies bezieht sich auf alle Lebensbereiche. Ziel ist es, im Umfeld des eigenen Lebens zu kaufen, Ressourcen zu schonen und sich verstärkt zu verankern.
Inspired by nature ist sicher einer der größten Makrotrends – mit Fokus auf die Natur. Heute bezieht sich alles auf die Natur, das Wasser, die Elemente, die Tierwelt und ihre allumfassende Energie, die letzten Endes alles beeinflusst.
Individuality ist eine weitere wichtige Strömung. Anstatt sich wie in den vergangenen Jahren vor allem über Marken zu definieren, werden Parameter wie bewusste Lebensweise, Wertschätzung, Empathie, Bescheidenheit, Demut und soziale Skills jetzt wichtiger, um sich sozial, gesellschaftlich oder ideologisch zuzuordnen.
Subtile Luxury zählt ebenfalls zu den Trendtendenzen; Luxus wird zeitloser, dezenter und unaufdringlich. Damit geht auch eine gewisse Nachhaltigkeit einher. Luxus manifestiert sich durch Nachhaltigkeit und Dauerhaftigkeit.
Bling-Bling hat ausgedient. Und im Upcycling zeigt sich der unbedingte Wille der Gesellschaft, mit den Ressourcen achtsamer umzugehen.
Vielen Dingen und Produkten kann auf dem Wege des Upcycling ein neuer Sinn gegeben und der Weg vom Müll in einen weiteren Lebenszyklus geebnet werden.
Wie wir diese gesellschaftlichen Strömungen auch nennen, sie entspringen dem Denken, dass wir als Menschen kein Recht auf Ausbeutung und Zerstörung unserer Welt haben. Die Erde braucht unsere Spezies nicht zum Überleben, aber wir brauchen sie.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema