LUXURY BRANDS & RETAIL
Perspektiv-Wechsel © Thomas Güttler (2)

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – das trifft sowohl auf den flotten Schnappschuss per Smartphone-Cam zu als auch auf das exakt geplante und komponierte Bild, über das sich immer mehr ambitionierte Hobbyfotografen ausdrücken.

© Thomas Güttler (2)

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – das trifft sowohl auf den flotten Schnappschuss per Smartphone-Cam zu als auch auf das exakt geplante und komponierte Bild, über das sich immer mehr ambitionierte Hobbyfotografen ausdrücken.

Thomas Güttler 24.03.2017

Perspektiv-Wechsel

Nur scheinbar ein Gegensatz Digitaler Schnappschuss vs. komponierte Fotografie.

Norderstedt. Die Verbreitung des Smartphones hat dazu geführt, dass heutzutage fast jeder immer und überall eine Kamera dabei hat. Diese wird dann auch häufig genutzt, um die verschiedensten ­Momente festzuhalten und mit Freunden und Familie zu teilen.

Das Foto ist zum integralen Bestandteil der Alltagskommunikation geworden – nicht umsonst heißt es: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte”.
Fotografie ist somit vielfältiger geworden, sicherlich auch schneller und schnelllebiger, aber gleichzeitig auch weit über ihre ursprüngliche Bedeutung hinausgewachsen.

Das Foto ist gleichzeitig …

Seit einiger Zeit können wir ­jedoch einen, der Smartphone-Fotografie beziehungsweise der Fotografie à la „ich mache mal ein Foto und schau dann, was ich am Computer daraus machen kann” gegenläufigen Trend beobachten.
Fotos werden oft wieder bewusst komponiert – auch unter Hobby­fotografen.
Dabei sehen wir sowohl einen reduzierten Stil, bei dem Themen oft wie unter einer Lupe visuell umgesetzt werden und präzise und scharf mit minimaler Inszenierung gearbeitet wird, als auch extrem farbige und opulent inszenierte Bildkompositionen.
Ob nüchtern oder pompös: In der Phase vor dem Drücken auf den Auslöser bestimmt der Fotograf in einem künstlerischen Akt den Bildinhalt und die nötige Wahl der Ausrüstung.
Das gilt für den Naturfotografen genauso wie für den Anhänger der Street- oder Porträtfotografie.

… Kommunikationsmittel …

Wir bei Rollei spüren diesen Trend, der bereits im Verlauf des letzten Jahres zügig an Fahrt aufgenommen hat, vor allem in der großen Nachfrage nach unseren Rechteckfiltersystemen und den Workshops „Faszination Foto­grafie mit Filtern – Malen mit Licht”.
Aber auch Produktsegmente wie zum Beispiel das der hochwertigen Stative sind aktuell so gefragt wie lange nicht mehr. In diesem Bereich setzt sich aktuell zum Beispiel Carbon als Werkstoff gegen das bislang vorherrschende Aluminium durch und bietet Fotografen durch seine Robustheit ganz neue Möglichkeiten, zum Beispiel Fotos aus dem Salzwasser heraus oder von sandigem Untergrund aus zu entwickeln.
Die Frage „Welches Stativ für welche Aufnahme?” gehört dabei genauso zur Fotokomposition wie jene nach dem Bildaufbau oder der richtigen Belichtung.
Eine erfolgreiche Plattform wie die fotocommunity, auf der ambitionierte Hobbyfotografen ihre Bildergebnisse einem kundigen Publikum präsentieren können, ist ebenso ein Beleg für den Trend des „bewussten Bildes”.

… und ein Ausdruck …

Für 2017 erwarten wir, dass sich noch mehr Fotografen der „langsamen” Fotografie zuwenden werden und ganz bewusst das Foto als kreativen Akt für sich entdecken.
Die vermehrte Hinwendung zum bewusst komponierten Foto bedeutet jedoch nicht, dass der Schnappschuss an Bedeutung verlieren wird oder sich hier zwei Strömungen gegenüberstehen.
Oft wird der schnelle Schnappschuss sogar dafür benötigt, um das bewusste Bild zu komponieren. Oder ein fantastisches Foto, das ganz bewusst entwickelt wurde, ist Inspiration für einen Schnappschuss. Beide Herangehensweisen haben ihre Berechtigung, denn das Ergebnis dient oft einem komplett unterschiedlichen Zweck.

… der eigenen Kreativität

Wichtig ist, dass man genau die Ausrüstung hat, die man für seinen Zweck benötigt. Einmal ist es die Digitalkamera im Smartphone, das andere Mal die Systemkamera mit einer Auswahl an hochwertigen Objektiven, Filtern, dem richtigen Stativ und dem passenden Blitzgerät.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema