LUXURY BRANDS & RETAIL
Temperatur unter Kontrolle © Miele

Über Sensoren im Induktionskochfeld wird automatisch die richtige Temperatur gewählt.

© Miele

Über Sensoren im Induktionskochfeld wird automatisch die richtige Temperatur gewählt.

Redaktion 30.09.2016

Temperatur unter Kontrolle

Miele-Innovation Intelligentes Induktionskochfeld für punktgenaues Braten

Salzburg. Bei Miele kennt man die Wünsche anspruchsvoller Hobbyköche und erfüllt sie auch – jetzt ­etwa mit den neuen „TempControl”-Induktionskochfelder für perfektes Braten.

Dabei ermitteln integrierte Sensoren die Materialbeschaffenheit und die Temperatur des Kochgeschirrs. Die Leistung wird dann automatisch so reguliert, dass das Bratgut einer gleichbleibenden Temperatur ausgesetzt ist. Das funktioniert unabhängig davon, ob die Zubereitung mit oder ohne ­Deckel erfolgt.
Dazu muss lediglich eine der drei Bratstufen gewählt werden: Bratstufe 1 hält die Temperatur bei 160 °C und eignet sich etwa für Spiegeleier, Fisch und die meisten Tiefkühlprodukte. Perfekt für ein Steak ist Stufe 2 mit einer Temperatur von 200 °C. Noch heißer geht es beim Wok-Garen oder auch beim Backen von Palatschinken zu; hier lautet die Empfehlung Bratstufe 3 (220 °C).

Hightech-Küchenhilfe

Ist die gewählte Temperatur erreicht, ertönt ein Signalton. So kommt alles genau dann in die Pfanne, wenn das Fett heiß genug ist. Anwendungsbeispiele gibt es in der Bedienungsanleitung oder über die Miele mobile App per Smartphone oder Tablet. „Mit TempControl wird das Braten deutlich ­entspannter, weil nicht jede kleine Unachtsamkeit gleich zum Misserfolg führt”, erklärt Gernot Trettenbrein, Leiter des Geschäftsbereichs Hausgeräte International bei ­Miele.

Einfaches Handling

Ein weiteres Plus: Für TempControl sind keine speziellen Pfannen oder Zubehör nötig, denn das innovative System stellt sich auf jedes Gargeschirr automatisch ein.
„Auf diesen Punkt haben wir bei der Entwicklung größten Wert gelegt”, so Trettenbrein. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema