MARKETING & MEDIA
7-Sender-App startet © 7tv.at (5)
© 7tv.at (5)

27.11.2015

7-Sender-App startet

ProSiebenSat.1 Puls4-Gruppe bündelt auch hierzulande alle Sender in einer digitalen App – ein „immens wichtiger Schritt”, so die Macher.

••• Von Jürgen Hofer

WIEN. Sieben Sender – eine Gruppe: Was die ProSiebenSat.1 Puls 4 in der Vermarktung längst vorlebt, realisiert sie nun auch im Bereich der digitalen Inhalte. So bündelt die TV Sender-Gruppe mehr als 400 ihrer Formate in einer eigenen App. In Deutschland mit vier Millionen App-Downloads bereits vorgelebt, bringt man die 7TV App mit Anfang Dezember auch nach Österreich.

Der Großteil aller Sendungen der ProSiebenSat.1 ist dann in einer Mediathek abrufbar, erhältlich als kostenlose App für Smartphones und Tablets. Die bestehenden Sender-Apps werden mit Jahresende eingestellt, die Webangebote bleiben eigenständig.
„Die 7TV App bedeutet für uns die nächste Generation des digitalen Fernsehens. Wir launchen damit die größte Mediathek des Landes, die als zentrale Plattform die besten Inhalte unserer Sender bietet”, erläutert Klaus Bitschi, Leiter der ProSiebenSat.1 Puls 4 Digital, schon vor dem Start exklusiv gegenüber medianet. Damit bediene man den Trend der nonlinearen Nutzung, „ein immens wichtiger Schritt für die Distribution unserer Inhalte”, so Bitschi weiter.
Andreas Zierhofer, Innovation Manager der ProSiebenSat.1 Puls 4, führt vor: Die App bietet eine zentrale Einstiegsseite, in der man die großen Highlights aller Sender verpackt: „The Voice of Germany”, „Circus HalliGalli”, „Under The Dome”, „Toto & Harry” usw. Darunter folgen die Favoriten, die sich der User nach eigenen Wünschen, wie im digitalen Bereich gelernt, per Click personalisieren kann, darunter Sendungsempfehlungen der Redaktion sowie neueste Clips.
Neben dieser vertikalen Navigation kann der User horizontal per Click auf das jeweilige Logo zwischen den Sendern switchen: ProSieben, Sat.1, kabeleins, sixx, ProSiebenMaxx und Sat.1 Gold sind hier nach der gruppeninternen Gewichtung angeordnet – per Click kommt man zu den Inhalten der jeweiligen Sender. „Einfach und simpel zu bedienen, wollen wir hier dem User einen wesentlichen Service bieten”, so Zierhofer, „er kann zeit- und ortsunabhängig seine Lieblingssendung sehen oder nachsehen.”
Dieser erste Launch im Stile der deutschen Version ist aber nur ein erster Schritt: Nach und nach wolle man die App weiterentwickeln und mit neuen Features anreichern. Man könne die Nutzung punktgenau analysieren und auswerten und dahingehend eben auch optimieren, so die beiden Verantwortlichen.
Ins Spiel kommt dann auch der heimische Vertreter Puls 4, dessen Inhalte im ersten Halbjahr 2016 integriert werden und damit seine Inhalte in der 7TV App anbieten soll. Realisiert wird dies im Übrigen in enger Zusammenarbeit mit den deutschen Kollegen, die Umsetzung erfolgt inhouse bei der Gruppe in Wien.
Und auch das Thema Vermarktung wird man von Österreich aus angehen: Wie bei Bewegtbildplattformen gewohnt, können in der 7TV App sämtlich verfügbare Video­formate geschaltet werden.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema