marketing & media
Alle fischen in fremden Gewässern © Christoph Brenneis

Hubert Weitzer, Geschäftsführer der feinkostmedia gmbh.

© Christoph Brenneis

Hubert Weitzer, Geschäftsführer der feinkostmedia gmbh.

Hubert Weitzer 17.02.2017

Alle fischen in fremden Gewässern

Gastkommentar ••• Von Hubert Weitzer

WIEN. Agenturen sind auf der Suche nach neuen Gewinnbringern. Dabei sind sie immer stärker in anderen Disziplinen aktiv. Media hofft mit öffentlichen Inszenierungen auf Earned Media – ein typisches PR-Feld. PR versucht sich in Hochglanzproduktionen. Traditionell bei Klassik und Digital.

Die Grenzen sind fließend geworden

Und die wiederum machen Ad-Words und Social Media-Kampagnen. Also Media. Alle fischen in fremden Gewässern. Es scheint: Spezialisierung ist wieder out, und Generalisierung ist wieder in. Aber ist nicht auch das ein alter Hut?

Haben Agenturen nicht schon integrierte 360°- Kommunikation versucht? Heute heißt’s Content- Strategie. Dabei ist gleich geblieben: Agenturen können nutzerzentriertes Denken nicht allein leisten, es muss erst im Unternehmen gelebt werden. Die Frage bleibt: Sind Österreichs Unternehmen offen genug dafür?

Bewerten Sie diesen Artikel

Teilen Sie diesen Artikel

Ihr Kommentar zum Thema