MARKETING & MEDIA
And the Caesar goes to …? © christianvogel.com

Jury-Vor­sitzender Thomas Börgel ist Geschäftsführer der brandhelfer Marketing & Kommunikation GmbH.

© christianvogel.com

Jury-Vor­sitzender Thomas Börgel ist Geschäftsführer der brandhelfer Marketing & Kommunikation GmbH.

Gianna schöneich 18.11.2016

And the Caesar goes to …?

Noch ist er nicht verliehen – vorerst stehen nur die Nominierten fest.

••• Von Gianna Schöneich

LINZ. Am 24. November findet die Caesar-Gala im Linzer Design Center statt. Verliehen wird der Caesar an die besten Kreativleistungen aus Ober­österreich. Der Preis wird heuer bereits zum 30. Mal verliehen. In zwölf Disziplinen hat Ober­österreichs Kreativwirtschaft über 200 Projekte eingereicht.

Die Fachjury hat diese gesichtet, bewertet und die Ergebnisse nun vorgelegt. „Die OÖ Kreativwirtschaft hat ausgezeichnete Arbeit geleistet. Die Projekte sind wirklich hervorragend und können auch im internationalen Vergleich ganz klar bestehen”, sagt Fachgruppen-Obmann Christof Schumacher.

Starke Kreativbranche in OÖ

Die Nominierten stehen nun fest und sind weiterhin im Rennen um die Auszeichnung. Wer die Trophäe letztlich mit nach Hause nimmt, wird allerdings erst bei der Gala veröffentlicht.

Juryvorsitzender ist Thomas Börgel, Geschäftsführer der brandhelfer Marketing & Kommunikation GmbH: „Gute Kommunikation löst Probleme und kreiert starke Marken.
Jede einzelne Caesar-Einreichung zeigt, was Kommunikation imstande ist zu leisten. Die Unternehmen hier in Oberösterreich können ganz klar von der Stärke der ­Kreativbranche ­profitieren.”
Ebenfalls in der Jury saßen unter anderem Martin Dechant, ikp Vorarlberg GmbH, Corinna Drumm, Verband österr. Privatsender, Björn Forgber Schreibkraft, Marion Pelzel, Estee Lauder, und Friederike Müller-Wernhart, Mediaagentur Mind­share.


Alle weiteren Informationen zum Award und der Gala finden sich auf der Website www.caesar-werbepreis.at – die Nominierten sind unter dem Punkt „Werbepreis 2016” nachzulesen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema