MARKETING & MEDIA
Anders verkaufen © Horst Bernhard

v.l.: Martin Limbeck, Leo Hillinger, Sabine Hübner, Andreas Buhr & die Veranstalter Simone und Markus Stenitzer.

© Horst Bernhard

v.l.: Martin Limbeck, Leo Hillinger, Sabine Hübner, Andreas Buhr & die Veranstalter Simone und Markus Stenitzer.

Redaktion 21.10.2016

Anders verkaufen

Der Event „For Sale” ist ein Fixstern am österreichischen ­Tagungshimmel – kürzlich traf sich die Branche in Velden.

WIEN/VELDEN. Rund 500 Teilnehmer aus ganz Österreich, Deutschland, Slowenien und der Slowakei kamen am 13. Oktober zur Verkaufstagung For Sale ins Casineum Velden.

Der österreichische Winzer Leo Hillinger begeisterte mit seiner außergewöhnlichen Erfolgsstory. „Schlechtes Produkt und gutes Marketing ist gleich schneller Tod. Nur ein gutes Produkt verdient ein gutes Marketing. Wenn du ein gutes Produkt hast und kein Marketing, dann weiß es aber auch keiner”, so Hillinger. Er hat das Weingut selbst aus eigener Kraft aufgebaut und verließ dabei traditionelle Wege zugunsten kreativer Innovationen. Als erster Winzer wurde er von Ernst & Young als „Entrepreneur of the Year” ausgezeichnet.
Die führende Serviceexpertin Sabine Hübner betonte, dass herausragender Service zum wichtigsten Instrument der Differenzierung geworden ist. „Er schafft die Verbindung zwischen Produkt und Kunde und macht den echten Unterschied”, so Hübner. „Der Kunde von heute ist so autonom, so informiert, so kritisch und so wählerisch wie nie zuvor. Für Unternehmen wird jeder Kundenkontaktpunkt zur Prüfung. Stimmt der Service nicht, ist der Kunde weg oder tut seinen Unmut öffentlich kund”, brachte es Hübner auf den Punkt.
Der Bestseller-Autor und ­„International Speaker of the Year”, Martin Limbeck, zählt zu den erfolgreichsten Verkaufstrainern Europas. Er vermittelte in seinen beiden Vorträgen nicht nur die Technik des Verkaufens, sondern auch ein selbstbewusstes Standing des Verkäufers. „Top-Verkäufer wollen immer mehr als der Durchschnitt und haben große Ziele im Kopf”, betonte er. Ein „Nein” ist für den Vertriebsexperten kein Hindernis, sondern viel eher ein Ansporn, der so viel bedeutet wie „Noch Ein Impuls Nötig”.
„Umsatzmaschine” Andreas Buhr verdankt seinen Spitznamen dem ersten von zehn Büchern, die er in zehn Jahren geschrieben hat. Sein Fazit lautete, dass der Vertrieb in Zukunft einen Spagat machen muss: „Der Kunde 3.0 will hybrid beraten und betreut werden. Er will online wie offline begleitet werden. Und das bestmöglich”, so Vertriebsexperte Buhr.
Der nächste For Sale-Event findet am 30. März 2017 im Messecongress Graz statt. (df)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema