MARKETING & MEDIA
Anerkennung? Zu Recht © APA/Robert Jäger

Profi Dominic zieht im Tennis derzeit jegliche Aufmerksamkeit auf sich.

© APA/Robert Jäger

Profi Dominic zieht im Tennis derzeit jegliche Aufmerksamkeit auf sich.

Gianna schöneich 05.05.2017

Anerkennung? Zu Recht

Dominic Thiem glänzt in Sachen Tennis und ist ab sofort der neue ­Markenbotschafter der Bank Austria.

••• Von Gianna Schöneich

WIEN. „Top Ten der Weltrangliste”, „Erster Österreicher mit ATP-Titel”, „Sieg gegen Andy Murray” – die Leistungen des österreichischen Tennisspielers Dominic Thiem können sich sehen lassen. Nach einer erfolgreichen Woche in Barcelona, wo ihm der Sieg gegen Murray gelang, er allerdings eine Niederlage gegen Rafael Nadal einstecken musste, gab es auch zurück in der Heimat Grund zu Freude.

Vergangenen Dienstag unterzeichnete der Tennis-Star einen Sponsorvertrag mit der UniCredit Bank Austria und fungiert nun als deren neuer Markenbotschafter.

Weltweit unterwegs

„Wir sind die Nummer eins in Österreich. Wir haben starke heimische Wurzeln und sind gleichzeitig in ganz Europa und weltweit tätig”, so Bank Aus­tria-Vorstandsvorsitzender ­Robert Zadrazil über die Gemeinsamkeiten der Bank mit dem Tennisspieler. Und dieser ist tatsächlich weltweit unterwegs – Madrid, Rom, Paris, Rio.

„Dominic Thiem verkörpert eine neue Generation und passt perfekt in das Bild. Er ist authentisch und das ist uns sehr wichtig”, so Zadrazil weiter.
Und was verbindet einen Herr Thiem mit der Bank Austria? Die Bank habe in seiner Familie eine sehr lange Tradition, erklärt er. Schon sein Großvater habe bei der Bank gearbeitet: „Und ich bin auch schon sehr lange Kunde da – schon länger als ich es mir wahrscheinlich denken kann. Ich bin äußerst glücklich, dass ich in Zukunft mit dem Logo auf der Brust weltweit Turniere bestreiten darf.”
Christian Noisternig, Bereichsvorstand Privatkunden, Geschäftskunden und Freie Berufe in der UniCredit Bank Austria, las gemeinsam mit seinen Söhnen das Buch „Die Dominic Thiem-Methode” von dessen Trainer Günter Bresnik: „Nach wenigen Kapiteln war mir klar, dass Dominic Thiem perfekt zu unseren Werten und Zielen passt. Er ist nicht nur ein außergewöhnlich erfolgreicher Sportler, sondern ist ein Vorzeigeathlet einer neuen Generation, der seit seiner Kindheit neue Wege geht.”

Das erste große Thema

Nun wird man gemeinsam neue Wege gehen – typisch für die Bank Austria erklärt Noisternig weiter: „Wir bieten unseren Kunden das modernste Banking des 20. Jahrhunderts.” Damit spricht er auch schon den ersten Job für Thiem an.

Seit Ende April bietet die Bank Austria die wohl einfachste und modernste Form der Überweisung an: die Fotoüberweisung. Kunden können einfach ein Foto einer Rechnung oder eines Zahlscheins machen – und die Bank Austria App generiert automatisch eine Überweisung. „Das wird ein erstes großes Thema unserer gemeinsamen Partnerschaft sein”, so Noisternig weiter.
Derzeit arbeite man an einer großmedialen Kampagne – vom TV-Spot bis zu Printanzeigen und Online. Kein Kanal soll ausgelassen werden. Dabei soll die Partnerschaft über die Kampagne hinaus bestehen bleiben: „Wir wollen die Partnerschaft gemeinsam aktiv leben. Wir arbeiten an Aktionen und Veranstaltungen für unsere Kunden, Fans von Dominic Thiem und für unsere Mitarbeiter.”

Patscherter Manager

Zufrieden zeigt sich auch Coach Bresnik: „Ich bin sehr froh, dass es zu einer Zusammenarbeit kommt. Ich muss mich für die Hilfe bedanken; ich bin zwar ein relativ guter Trainer, aber ein patscherter Manager. Es gibt nichts Schöneres, als dass Dominic nach seiner Anerkennung als Sportler nun auch eine wirtschaftliche Anerkennung in Österreich erhält, und ich glaube die kann nicht schöner sein als wenn sie von der Bank Austria kommt.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema