MARKETING & MEDIA
„Auf Augenhöhe” © RMS

Erfreut Doris Ragetté, Leiterin der Marktforschung bei RMS Austria.

© RMS

Erfreut Doris Ragetté, Leiterin der Marktforschung bei RMS Austria.

Gianna schöneich 30.09.2016

„Auf Augenhöhe”

Bei der RMS zeigt man sich mit den nun korrigierten ­Zahlen des Radiotest insgesamt zufrieden.

••• Von Gianna Schöneich

WIEN. Auch bei der RMS, dem Privatradio-Vermarkter, zeigt man sich zufrieden über die nun veröffentlichten Zahlen des Radiotest: „Für die gesamte Gattung Radio sind die aktuellen Werte aus dem 1. Halbjahr 2016 sehr positiv, denn Radio konnte sich mit 77 Prozent Hörerreichweite und 185 gehörten Minuten pro Tag weiterhin als das meistgenutzte Medium behaupten. Für uns besonders erfreulich sind natürlich die Ergebnisse für die Privatradios. Die nun vorliegenden auditierten Daten zeigen jetzt die Stärke der RMS Top Kombi, die eindeutig auf Augenhöhe mit dem Mitbewerb ist. Der Anteil, der dem Privatradio in einem Radioplan zusteht, hat sich somit deutlich zugunsten der Privaten verschoben – alles, was unter 50 Prozent Share liegt, geht an der neuen Realität vorbei”, so Doris Ragetté, Leiterin der Marktforschung bei RMS Austria.

Rollierende Bestände

Um methodisch bedingte Schwankungen zu vermeiden, werden in Zukunft die Ergebnisse aus dem Radiotest ausschließlich als rollierende Bestände (jeweils auf Basis der letzten vier Quartale) kommuniziert – somit basieren die Daten auf einer deutlich höheren Fallzahl und daher auf einer höheren Datenstabilität. „Auch aus diesem Grund haben wir heuer in unserer Presseinformation auf die Analyse des 1. Halbjahrs 2016 verzichtet, sondern haben uns auf die Daten des Radiotests 2015/16 konzentriert; dieser ­Radiotest basiert auf 25.720 Interviews insgesamt (Personen ab 10 Jahre), davon 13.647 Fälle in der Kernzielgruppe der 14- bis 49-Jährigen”, so Ragetté.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema