MARKETING & MEDIA
„Award-Winner-Garantie” soll ein Zeichen setzen
Michael Fiala 28.04.2015

„Award-Winner-Garantie” soll ein Zeichen setzen

Aktion Agentur Maxus verspricht den Gewinn eines Awards – andernfalls werden Kreationskosten rückerstattet

Ewe-Küchen, Huawei, Maserati und NZZ.at als Neukunden im aktuellen Jahr 2015 gewonnen.

Wien. Nach der 24-Stunden-Kampagne „Werbung geht auch anders” sorgt Maxus nun für den nächsten Aufreger in der Branche. Denn ab sofort gibt es bei der Agentur eine „Award-Winner-Garantie”. Dabei garantiert Maxus den Gewinn zumindest eines namhaften Kreativ-Awards.

„Wir garantieren dem Kunden, dass er – so wie er bei Zalando ein paar Schuhe bestellt und bekommt – mit uns einen Award gewinnen kann. Wenn nicht, bekommt er die Kreationskosten zurückerstattet”, sagt Florian Zelmanovics, CEO der Maxus, im Gespräch mit medianet. „Damit setzen wir wieder ein Zeichen in der Branche, und natürlich ist die Kampagne auch mit einem Augenzwinkern zu sehen”, so Zelmanovics. Wolfgang Hagmann, Kreativdirektor, ergänzt: „Sie ist aber ernst gemeint. Wir wollen mit unserer Award-Winner-Garantie zeigen, was wir können und das dann auch möglichst oft im Markt beweisen. Dabei geht es nicht um Kreation der Kreation wegen, sondern um außergewöhnlich erfolgreiche Werbung – und die ist in den allermeisten Fällen auch kreativer als andere Kampagnen.”

„Alle Ziele erreicht”

Dass der eingeschlagene Weg von Maxus, Kreation und Media zu verbinden, bisher erfolgreich war, können Zelmanovics und Hagmann nur bestätigen. „2014 haben wir auf allen Ebenen die gesetzten Ziele erreicht und auch übertroffen. Damit meine ich nicht nur die finanziellen Ziele, sondern auch die strategischen. Wir merken, dass die Kreativagenturen auf unsere Botschaften reagieren und vor allem auch, dass wir in Pitches jetzt immer öfters auf Kreativagenturen treffen”, führt Zelmanovics weiter aus. „Vielen Kampagnen fehlen heutzutage Idee und Konzept und damit die Kraft, sich im Wettbewerbsumfeld durchzusetzen – genau das bringen wir zurück”, ergänzt Hagmann.

Großer Etat im Fokus

Dementsprechend liest sich auch die Liste der Neukunden, die die Maxus seit 2014 gewinnen konnte: Zalando, Fiat-Gruppe, Recheis, Simpli TV oder etwa Kärcher, wo man sogar den kompletten Digitalbereich dazugewonnen hat. „Die erfolgreichen Zahlen von Zalando sprechen dafür, dass die Kommunikationsleistung passt”, sagt Zelmanovics. In den vergangenen Monaten konnte die Agentur zudem mit Ewe-Küchen, Huawei, ­Maserati und NZZ.at den ­Erfolgslauf auch im Jahr 2015 fortsetzen. Im aktuellen Geschäftsjahr will Maxus weiter wachsen, auch wenn das Jahr 2014 nur schwer wiederholbar sein wird. „Wir wollen noch zwei, drei Neukunden gewinnen, und ich wünsche mir natürlich hier einen der großen Player, mit einem Mediavolumen von einer Million Euro oder mehr, auch wenn das aufgrund des schwierigen Marktumfelds natürlich schwierig wird.” Organisatorisch wird das Konstrukt so bleiben wie es ist, personell hat sich die Agentur in den vergangenen Wochen im Research-Bereich verstärkt.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema