MARKETING & MEDIA
BP-Wahl: ORF mit Info-Offensive © ORF/Thomas Ramstorfer

Marie-Claire Zimmermann und Tarek Leitner moderieren abwechselnd „2 im Gespräch”.

© ORF/Thomas Ramstorfer

Marie-Claire Zimmermann und Tarek Leitner moderieren abwechselnd „2 im Gespräch”.

Rene Ach 15.04.2016

BP-Wahl: ORF mit Info-Offensive

Der ORF berichtet bis zum Wahlsonntag am 24. April in Fernsehen, Radios, ORF.at und ORF Teletext – mit zum Teil etablierten Formaten und einem neuen TV-Format.

WIEN. Der ORF sieht sich vor Wahlen stets als Plattform für alle zur Wahl antretenden Gruppierungen und Personen, um der Bevölkerung ein umfassendes Bild als Entscheidungsgrundlage zu liefern. Auch bei der anstehenden Bundespräsidentenwahl soll allen sechs Kandidaten die Gelegenheit geboten werden, in zahlreichen ORF-Wahlsendungen ihre Positionen darzulegen.

Die Wahl-bezogene Berichterstattung im TV wurde bereits vor Wochen mit einer Interviewreihe mit den Kandidaten in der ZiB2 eingeleitet und soll dort auch weiterhin fortgeführt werden. Auch Hanno Settele hat bereits von 31. März bis 7. April jeweils zur Prime­time in ORFeins die Kandidaten auf dem Beifahrersitz Platz nehmen lassen. Außerdem stehen alle Kandidaten in einer Reihe von „Pressestunden” heimischen Innenpolitikjournalisten Rede und Antwort. Jeweils zwei aufeinanderfolgende Pressestunden werden dazu seit dem 3. April ausgestrahlt; den Abschluss machen am kommenden Sonntag Andreas Khol und Rudolf Hundstorfer.

Neues Informations-Format

Seit dem gestrigen Donnerstag folgt mit „2 im Gespräch” ein weiteres Wahl-Format. Erstmals wurden dafür um 20:15 Uhr in ORF2, nach dem Prinzip „Jeder mit jedem”, Zweiergespräche zu aktuellen poli­tischen Themen geführt. Daran teilnehmen dürfen lediglich jene fünf Kandidaten (Griss, ­Hofer, Hundstorfer, Khol und Van der Bellen), die nach einer vom ORF in Auftrag gegebenen Studie die größten Chancen haben, die Stichwahl zu erreichen. Moderiert wird die Sendung abwechselnd von ­Marie-Claire Zimmermann und ­Tarek Leitner. Jedes Gespräch dreht sich 15 Minuten lang um ein von der Redaktion vorgegebenes Thema zur Zukunft des Landes – mit anschließender Analyse in der ZiB2.

Der Abschluss der Vorwahl-Berichterstattung im ORF-Fernsehen ist die „Runde der Kandidaten” mit Ingrid Thurnher und allen sechs Bewerbern am 21. April um 20:15 Uhr in ORF2. Für den wahrscheinlichen Fall einer Stichwahl treffen am 17. Mai bei Peter Resetarits in einem „Bürgerforum” die beiden Kandidaten auf österreichische Wähler und ihre Fragen. Das Finale bestreitet auch hier Ingrid Thurnher mit dem Duell der Kandidaten am 19. Mai.

Schwerpunkt auf allen Kanälen

Neben den Fernsehformaten informieren auch die Radiosender des ORF über den Präsidentschaftswahlkampf. Ö1 berichtet jeweils in seinen Journalen, zusätzlich gibt es in den Mittagsjournalen Interviews mit allen Kandidaten. Auch Ö3 berichtet in den Ö3-Nachrichten und in einer Interview-Serie sowie einer Reportagereihe über die Positionen der Anwärter. Zusätzlich informieren auch FM4 und die ORF-Regionalradio-Nachrichtenredaktionen.

Aktuelle Schwerpunktberichterstattung im Wahlkampf und am Wahlabend, ein multimediales Special mit Storys, Videos und Daten sowie grafisch aufbereitete Wahlergebnisse und Live-Streams und Video-on-Demands aller TV-Sendungen zur Wahl sind die Kernpunkte des Online-Packages von ORF.at und der ORF-TVthek. Auch der ORF Teletext informiert laufend im Rahmen eines redaktionellen Schwerpunkts und liefert am Wahlabend alle Hochrechnungen und Detailergebnisse. (rach)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema