MARKETING & MEDIA
CSR-Tag 2017 © respAct
© respAct

Redaktion 27.10.2017

CSR-Tag 2017

Kürzlich fand in der oberösterreichischen Landes­hauptstadt das Gipfeltreffen der Nachhaltigkeit statt.

LINZ. Rund 250 Vertreter aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft diskutierten kürzlich in Linz über die Bedeutung von strategischen Partnerschaften zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals).

Der jährlich von respAct organisierte Kongress zählt zu den wichtigsten österreichischen Veranstaltungen zum Thema Corporate Social Responsibility und Nachhaltige Entwicklung.
Ursula Simacek, respAct-Präsidentin und Geschäftsführerin der Simacek Facility Management Group GmbH, eröffnete gemeinsam mit Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender und CEO der voestalpine AG, das Vormittagsprogramm. Eder hob in seinen Begrüßungsworten die Bedeutung von Partnerschaften hervor: „Für einen international tätigen Konzern wie die voestalpine sind dauerhafte Partnerschaften ein zentraler Baustein des Erfolgs. Gemeinsame, engagiert verfolgte Ziele, gegenseitiges Vertrauen und die Begegnung auf Augenhöhe legen den Grundstein für eine fruchtbare Zusammenarbeit – sowohl im Unternehmen als auch mit unseren Geschäftspartnern.”
respAct feierte im Rahmen des CSR-Tages 2017 gleichzeitig ein Jubiläum: 20 Jahre verantwortungsvolles Wirtschaften in Österreich. Seit seiner Gründung engagiert sich der Verein gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen und nationalen wie internationalen Partnerorganisationen, um in puncto Nachhaltigkeit innovative Wege zu gehen und wirksame Lösungen umzusetzen. Dabei spielt auch die von respAct entwickelte Vision für nachhaltiges Wirtschaften eine bedeutende Rolle.

290 Vorreiter

respAct-Geschäftsführerin ­Daniela Knieling betonte: „Nach dem Motto ‚Gemeinsam in Bewegung bleiben' setzen wir in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern und Wegbegleitern seit mittlerweile 20 Jahren Schritte, um verantwortungsvolles Wirtschaften zur Selbstverständlichkeit in Österreich zu machen. Ich bin sehr stolz, dass dieses große Engagement Wirkung zeigt, und wir mittlerweile rund 290 Vorreiterbetriebe zu unserem Netzwerk zählen.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema