MARKETING & MEDIA
Das neue Einladen © Eventbutler
© Eventbutler

Michael Fiala 22.09.2017

Das neue Einladen

Eventbutler-Gründer Christoph Hütter erklärt, wie Eventmanager
von neuen Funktionen seiner Einladungssoftware profitieren.

••• Von Michael Fiala

Mit dem jüngsten Update der cloud-basierten Software verspricht Eventbutler-Geschäftsführer Christoph Hütter eine weitere deutliche Effizienzsteigerung beim Einladen von Gästen: Mit der Software des Wiener Unternehmens wird mittlerweile international in sechs Sprachen gearbeitet, um alle Kontaktpunkte mit den Teilnehmern einer Veranstaltung über eine zentrale und einfach zu bedienende Plattform zu steuern.

Eventbutler-Geschäftsführer Christoph Hütter sprach mit medianet über die jüngsten Innovationen seines Unternehmens.

 

medianet: Was hat sich bei Eventbutler in den letzten ­Wochen getan?
Christoph Hütter: Über den Sommer haben wir 100 neue Funktionen und Verbesserungen eingeführt. Damit steht Eventmanagern nun ein noch innovativeres Tool zum aktiven Management des gesamten Einladungsprozesses zur Verfügung. Von der Erstellung der Gästeliste und dem Versenden personalisierter Einladungen über die Online-Registrierung bis zum digitalen Check-in am Event – Eventbutler ist das Instrument für optimale Gästekommunikation. In der Entwicklung neuer Funktionen verfolgen wir die Effizienzsteigerung für den Anwender als oberstes Ziel: Das Vereinfachen und Beschleunigen des Einladungsprozesses ist auch das, was unsere Kunden an Eventbutler so schätzen.

medianet:
Auf was wurde der Fokus bei den Arbeiten der letzten Monate gelegt?
Hütter: Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Komplexität aus dem Thema Einladungsmanagement zu nehmen. Dazu stellen wir Eventplanern eine einfach zu bedienende Online-Plattform zur Verfügung, mit der sich der Einladungsprozess fast jeder Veranstaltung abbilden lässt. Trotz höchster Flexibilität in der Funktion bieten wir die Sicherheit einer ausgereiften Software mit verlässlichen Prozessen und modernster Infrastruktur in Österreich und Deutschland.

 

medianet: Wie komplex ist die ständige Weiterentwicklung?
Hütter: Das Herz von Eventbutler baut auf einer soliden technischen Basis, deren Weiterentwicklung wir mit unserem eigenen Entwicklerteam laufend vorantreiben. Dadurch können wir auf die Anforderungen des Markts zeitnah reagieren und unseren Kunden ein breites Spektrum an Funktionen bieten. Durch die Bereitstellung von Eventbutler über die Cloud steht unseren Kunden jede Erweiterung und Verbesserung beim nächsten Login zur Verfügung.

medianet:
Wie wichtig ist eine zentrale Verwaltung von Gästedaten?
Hütter: Anwender profitieren von der zentralen Verwaltung der Gästedaten, die für das gesamte Organisationsteam jederzeit am aktuellen Stand erreichbar ist. Es überrascht mich immer wieder, dass eine aktuelle Übersicht zu den Reaktionen auf die Einladung für viele Veranstalter nach wie vor nicht selbstverständlich ist. Nur wer die Reaktionen seiner Gäste kennt, kann die Veranstaltung aktiv steuern und den Erfolg sicherstellen.

medianet:
Was hat sich in Sachen Einladungsmanagement noch getan?
Hütter: Die Einladung hat bei Eventbutler einen ganz besonders hohen Stellenwert. Die Umsetzung von personalisierten Mailings, Eventwebsites und Tickets erfolgt vollständig im Corporate Design des Gast­gebers. Das Design kann vom Anwender selbst bis ins letzte Detail angepasst werden. Darüber hinaus können Mailings über eine E-Mail-Adresse des Gastgebers versendet und für die Eventwebsite eine Wunschdomain eingerichtet werden. Wir sind sozusagen 100% White Label, da Eventbutler auf Wunsch weder mit Namen noch Logo aufscheint.

medianet:
Wie sieht das Mana­gement direkt beim Event aus?
Hütter: Besonders viel Liebe ­haben wir zuletzt in das Update der Eventbutler App für den Check-in auf Veranstaltungen gesteckt. Mit der digitalen Gästeliste lassen sich Teilnehmer per Name oder Scan eines QR-Codes nicht nur schnell und sicher erfassen, sondern auch der Druck von Namensschildern auslösen. Neu sind auch zusätzliche Interaktionen wie die Ausgabe eines Goody Bags oder die Teilnahme an einem Gewinnspiel im Rahmen der Veranstaltung, die über ein Ticket abgebildet werden können. Der Vorteil: Alle erfassten Daten stehen in der Verwaltungsoberfläche von Eventbutler zur Verfügung. Über dieses können auch beliebig viele Check-in-Stationen mit unterschiedlichen Rechten konfiguriert werden: Während auf einer Station alle Gästelisten einer Veranstaltung zu sehen sind, könnten andere Stationen nur die Liste mit den VIP-Gästen anzeigen. Und als optisches Gimmick lässt sich die App nun auch in unterschiedlichsten Farbkombinationen öffnen, was besonders am iPad ein echter Hingucker ist.

medianet:
Nicht vernachlässigen darf man das Thema Datenschutz. Was ist hier passiert?
Hütter: Das Thema Datenschutz nehmen wir sehr ernst. Daher ist unser Produkt nicht nur zu 100% Made in Austria, sondern wird auch ausschließlich auf Servern in Österreich betrieben. Damit unterliegen wir der wohl strengsten Datenschutzverordnung Europas und können unseren Kunden die Sicherheit ihrer sensiblen Daten garantieren.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema