MARKETING & MEDIA
Die Macht der Ads © BVDW

Rund 200 Teilnehmer lauschten den Vorträgen beim fünften Online Ad Summit in Köln am Vortag der dmexco.

© BVDW

Rund 200 Teilnehmer lauschten den Vorträgen beim fünften Online Ad Summit in Köln am Vortag der dmexco.

Nataša nikolić 23.09.2016

Die Macht der Ads

Wie geht gute Online-Werbung? Die Antwort gibt der Online Ad Summit: emotional, hochwertig & unkompliziert.

••• Von Nataša Nikolic

KÖLN. Der fünfte Online Ad Summit lockte Mitte September rund 200 Teilnehmer nach Köln. Am Vortag der Digitalmesse dmexco drehte sich alles um Online-Werbung. Unter dem Leitsatz „Clean Ads 2.0 – cleaner, safer (and) better!” wurde darüber diskutiert, was es bedeuten kann, Online-Werbung sauber für alle Marktteilnehmer zu gestalten und gleichzeitig die Qualität und Akzeptanz der digitalen Werbung wieder zu erhöhen. Dazu stellte der Mobile Advertising Circle (MAC) des OVK (Online-Vermarkterkreis des Bundesverbands Digitale Wirtschaft) die Studie „Power auf Mobile Creation” vor. Jeannine Klar, Leiterin der Unit Werbewirkung und Marktforschung im OVK, hob insbesondere die Bedeutung mobiler Werbeformen und ihre Eigenheiten in der Gestaltung und Auslieferung hervor. „Die Ergebnisse zeigen sehr deutlich, dass sich die Investition in gute mobile Kreation lohnt – wir brauchen noch viel mehr davon. Hochwertige Werbemittel sind ein mächtiger Hebel, um die Werbewirkung im mobilen Bereich weiter zu optimieren”, appelliert Klar an die Branche. Im Rahmen der Studie wurden 13.435 Bewertungen zu 248 Werbemitteln in einer Benchmarkanalyse ausgewertet. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Brandingkampagnen und deutliche Produktdarstellungen besser verstanden werden und eher in Erinnerung blieben als rein klickbasierte Online-Werbung. Auch die Abbildung von Personen in Creatives würde den ­Erfolg des Werbemittels steigern.

Weniger Komplexität

Für OVK-Vorsitzenden Paul Mudter setzt qualitativ hochwertige Online-Werbung vor allem aber eine Komplexitätsreduktion voraus. „Online-Werbung ist inzwischen sehr komplex, die Auslieferungsketten sind so umfangreich wie nie. Das führt allerdings zu Unsicherheit bei den Beteiligten. Die Aufgabe aller Marktteilnehmer ist es, Standards für eine sichere Auslieferung mit sinkender Kom­plexität zu finden”, sagt Mudter.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema