MARKETING & MEDIA
Druckerpremier’ auf der Marx-xfair © Oki (2)

Von der Rolle Hohe Farbstrahlkraft, Witterungs- und UV-Beständigkeit sowie Medienflexibilität zeichnen das ColorPainter E-64s Druck­system aus.

© Oki (2)

Von der Rolle Hohe Farbstrahlkraft, Witterungs- und UV-Beständigkeit sowie Medienflexibilität zeichnen das ColorPainter E-64s Druck­system aus.

PAUL CHRISTIAN JEZEK 28.04.2017

Druckerpremier’ auf der Marx-xfair

Anfang April wurde bei der xfair in der Marx Halle der erste Oki Wide Format Printer vorgestellt.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Nach der Übernahme der Wide Format-Sparte von Seiko präsentierte Oki in der Bundeshauptstadt mit dem E-64s das erste Modell der ColorPainter- Serie aus eigener Weiterentwicklung. „Mit einer Einstiegsdruckbreite von 64 Zoll lassen sich mit dem ColorPainter E-64s aufspannbare und selbstklebende Banner-Materialien für unzählige Anwendungen etwa in der Werbetechnik, für Floor Graphics oder Canvas Reproduktionen umsetzen”, sagte der deutsche Oki-Produktspezialist für Graphic Art, Sascha Gleich, zu medianet. Das Material dazu kommt von der Rolle und kann nach dem Ausdruck auf Wunsch noch laminiert werden.

Mit hochpigmentierter Tinte und Eco-solvent-Technologie ermöglicht der ColorPainter E-64s brillante Druckproduktionen für Außen- und Innen-Anwendungen. Das Wide Format-System hat eine Greenguard-Zertifizierung, entspricht also den strengen Emissionsrichtlinien für den Indoor-Gebrauch.

Keine Farbbrüche

Ausgestattet ist der ColorPainter E-64s mit sechs hochwertigen Seiko Industrie-Druckköpfen und er verarbeitet Tinte in CMYK zuzüglich Light Cyan und Light Magenta, was die Möglichkeit eines guten Farbverlaufs von Hell nach Dunkel erweitert. Die Eco-Tinte wird bei diesem Produktionsverfahren in das Material eingearbeitet, sodass sich auch unebene Flächen ohne Farbbrüche problemlos gestalten lassen. „Mit der von Oki weiterentwickelten Seiko-Technologie können wir nahezu jegliches Banner-Material mit PVC-Anteil von der Rolle bedrucken”, erklärt Gleich.

Das Einstiegsmodell ColorPainter E-64s positioniert Oki zwischen den kostspieligeren Latex-Drucksystemen und den wasserbasierenden Tintensystemen, die im klassischen Posterdruck zur Anwendung kommen. „Der Einsatzbereich der Oki ColorPainter reicht vom Messebau, KfZ-Folierungen, Lkw-Planen über Möbelverkleidungen bis zu Backlight-Werbung und Fotoproduktionen auf Canvas (Bilderdruckleinen mit weißer Beschichtung)”, meint Sascha Gleich.
Erhältlich ist der tintenbasie­rende ColorPainter E-64s ebenso wie die bestehenden Color Painter-Modelle ab sofort ausschließlich über ausgewählte Oki-Fachhandelspartner aus dem grafischen Bereich.
„Oki verfügt dank der Graphic Arts-Systeme wie Weißtoner- oder Fünffarb-Drucker bereits über erfahrene Channel-Partner, die qualifiziert beraten”, verspricht Karl Hawlik, Geschäftsführer von Oki Österreich.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema