MARKETING & MEDIA
Ein Abend nur für die PR-Branche © Matthias Silveri (2)

Gewinner Der Staatspreis Public Relations 2016 ging an das Projekt „Menschlichkeit fährt Bahn”. V.l. Reinhold Mitterlehner, Michael Schacherhofer (ÖBB), Josef Barth (Pick & Barth), Susanne Senft (Präsidentin PRVA).

© Matthias Silveri (2)

Gewinner Der Staatspreis Public Relations 2016 ging an das Projekt „Menschlichkeit fährt Bahn”. V.l. Reinhold Mitterlehner, Michael Schacherhofer (ÖBB), Josef Barth (Pick & Barth), Susanne Senft (Präsidentin PRVA).

Nataša nikolić 25.11.2016

Ein Abend nur für die PR-Branche

Der Staatspreis Public Relations 2016 geht heuer an die ÖBB und Pick & Barth Digital Strategies GmbH.

••• Von Nataša Nikolic

WIEN. Mittwochabend war es wieder so weit: Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW), vertreten durch Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, zeichnete die heimischen PR-Experten mit dem Staatspreis Public Relations 2016 aus. Die begehrte Auszeichnung durften heuer die ÖBB für ihr Projekt „Menschlichkeit fährt Bahn – Krisenkommunikation durch Newsroom-Strukturen in der Flüchtlingssituation 2015” mitnehmen. Für die Umsetzung war die Agentur Pick & Barth Digital Strategies GmbH verantwortlich. Die Kampagne konnte die Expertenjury vor allem durch ihre erfolgreiche strategische Kommunikation in einem herausfordernden Umfeld überzeugen. „In einer höchst angespannten Situation haben die ÖBB umfassende Medien- und Öffentlichkeitsarbeit geleistet und gleichzeitig die Kommunikation mit ihren Kunden und großen Hilfsorganisationen sowie Hunderten Privatinitiativen geführt”, so die Begründung der Jury.

Gütesiegel für Kampagnen

„Der Staatspreis PR ist ein Güte­siegel für hochwertige Kampagnen. Damit schärfen wir das öffentliche Bewusstsein für professionelle und innovative Kommunikationsleistungen”, sagte Mitterlehner im Rahmen der Verleihung. Insgesamt wurden heuer 55 Projekte für den Staatspreis eingereicht, aus denen die Expertenjury die Qual der Wahl hatte, die Sieger der sechs Kategorien (Corporate PR, CSR-Kommunikation, Interne PR & Employer Branding, Produkt- & Service PR, PR-Spezialprojekte, Digitale Kommunikation) zu ermitteln. In diesem Jahr wurde erstmals auch die Konzeptarbeit von jungen PR-Beratern mit der Auszeichnung „Austrian Young PR Award” gewürdigt. Den Preis überreichten Mittlerlehner und PRVA-Präsidentin Susanne Senft an Stefanie Kurzweil (raffeiner>reputation) und Viktoria Frühwirth (The Skills Group) für das Projekt „PR-Konzept für das Start-up myShot”.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema