MARKETING & MEDIA
Es muss nicht immer nur Skifahren sein © APA/Barbara Gindl
© APA/Barbara Gindl

Michael Fiala 17.02.2017

Es muss nicht immer nur Skifahren sein

Biathlon rückt auch in Österreich zunehmend ins Interesse der Medienöffentlichkeit. Auch immer mehr Sponsoren sind präsent.

••• Von Michael Fiala

Seit 8. Februar kämpfen die Biathleten in Hochfilzen um Medaillen. Mit den jüngsten Erfolgen in den vergangenen Monaten haben ­Österreichs Vertreter das Interesse der Sportfans geweckt, was sich auch positiv auf die Suche nach Sponsoren ausgewirkt hat. So werden Dominik Landertinger, Daniel Mesotitsch, David Komatz und Fabienne Hartweger seit Dezember von Gaulhofer unterstützt.

Die Faszination von Biathlon liegt in der Kombination der beiden so unterschiedlichen Sportarten Skilanglauf und Schießen – eine Kombination, die Ausdauer mit Präzision und Schnelligkeit verbindet. Wie bei allen Hochleistungssportarten sind Biathleten auch mental aufs Äußerste gefordert, allerdings mit einer Besonderheit: Sie müssen es schaffen, ihren Puls binnen weniger Sekunden von der für den schnellen Lauf erforderlichen Frequenz auf die für eine ruhige Schussposition zu senken – wofür ein Höchstmaß an ­Fokussierung und Konzentration erforderlich ist.

Parallelen zu Gaulhofer

Für Horst Kögl, Geschäftsführer bei Gaulhofer und verantwortlich für Produktion, Technik, Marketing und Vertrieb, liegt die Faszination des Biathlon genau in dieser außergewöhnlichen Kombination so unterschiedlicher Anforderungen. Er sieht darin auch eine deutliche Parallele zur Produktion hochqualitativer Fenster: „Wie im Sport steigt das Anforderungsniveau auch in der Architektur Jahr für Jahr. Moderne Fenster sind technisch hochkomplexe Systeme, die unterschiedlichste, mitunter einander widersprechende Kriterien in höchster Präzision erfüllen müssen. Das schafft man nur mit umfassender Vorbereitung, detaillierter Planung und einem hervorragenden Team”, begründet Kögl das Engagement für Österreichs Biathleten. „Die Konkurrenz ist fordernd, sowohl auf der Biathlonstrecke als auch auf der Baustelle. Der Bessere wird hier wie dort gewinnen.”

DB Schenker und ÖSV

Eine weitere Partnerschaft wurde zwischen dem ÖSV und DB Schenker abgeschlossen – ein Servicetruck der Extraklasse, welcher das ÖSV-Biathlon-Team zu den Weltcupevents und Materialtests begleitet. Nur durch exakte Abstimmung und termingenaue Planung durch den ÖSV und DB Schenker kann der Truck seine Reise von insgesamt 13.743 Kilometern zeitgerecht zurücklegen und pünktlich an jedem Ort zu jedem Training und Rennen eintreffen.

Der Servicetruck begleitet die Spitzensportler also quer durch ganz Europa. So stehen unter anderen Stopps in Schweden, Slowenien, Tschechien, Deutschland, Italien, Österreich und Norwegen auf dem Programm. Als absoluter Saisonhöhepunkt gilt die Biathlon-Weltmeisterschaft. „Wir sind auf die Partnerschaft mit dem ÖSV sehr stolz, weil sie belegt, dass wir schnell und zuverlässig die hohen Anforderungen eines Hochleistungsteams erfüllen können”, so Helmut Schweighofer, CEO von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa. Um den hohen Anforderungen der Top-Sportler und der Experten des ÖSV-Service-Teams optimal zu entsprechen und das tonnenschwere Equipment zu transportieren, wurde der gesamte Truck komplett umgebaut.
So wurden neben den Werkbänken, Hunderten Skihalterungen und der Ski-Schleifmaschine auch eine topmoderne Lüftungsanlage zur Absaugung der Wachsdämpfe, eine arbeitsgerechte Beleuchtung und ein Heizregister installiert.
Toni Giger, Leiter der Abteilung Ski Austria Technology, über die fortlaufende Kooperation: „Dank der zuverlässigen Unterstützung von DB Schenker und der vereinbarten Kooperation für die nächsten fünf Jahre können sich unsere Servicetechniker auf ausgezeichnete Arbeitsbedingungen und unsere Athleten und Athletinnen auf Top-Material verlassen.”

Prominente Sponsoren

Die Liste der Hauptsponsoren der Biathlon-WM 2017 in Hochfilzen wird aktuell von BMW angeführt; weitere sind Viessmann, DKB, Hörmann, Erdinger Bier, Bauhaus und IFS Polar.

Vermarktet wird die Biathlon WM von Infront Sports & Media. Die Agentur hat sich erst im vergangenen Jahr mit dem Organisationskomitee der Biathlon WM 2020 auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt. Mit dem Vermarktungsdeal im Bereich der WM hält Infront langfristig alle Marketingrechte am IBU Biathlon-Weltcup und den -Weltmeisterschaften.
Die Schweizer Agentur, die die Biathlon-Vermarktung von ihrer österreichischen Tochter Infront Austria umsetzen lässt, hält bereits die Vermarktungsrechte an den Biathlon-Weltmeisterschaften 2017 in Hochfilzen (Österreich) und 2019 in Östersund (Schweden). Zudem ist auch der Vertrag mit dem Biathlon-Weltverband IBU im Bereich der Marketingrechte im Frühjahr dieses Jahres langfristig verlängert worden.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema