MARKETING & MEDIA
ESC – „ein Fest auch für die Wienerinnen und Wiener”
15.04.2015

ESC – „ein Fest auch für die Wienerinnen und Wiener”

Open Air Eurovision Song Contest: Hello Vienna. Welcome Europe! Das Eurovision Village steht vom 18. bis zum 23. Mai am Wiener Rathausplatz

Wien. Am Montag dieser Woche präsentierten der Wiener Stadtrat Christian Oxonitsch, ORF-ESC-Chef Edgar Böhm und stadt wien marketing-Chefin Barbara Forst-huber die Pläne zum Thema Public Viewing und ESC in Wien.

Eines vorweg: Es wird ein Mega-Freiluft-Ereignis und eines, das es in dieser Form in der Song Contest-Geschichte in keiner der anderen Austragungsstätten gegeben hat.

„Eurovision Village”

Allein die Opening Ceremony am 17. Mai mit allen Teilnehmern am Rathausplatz wird ein Riesen-ereignis. Und das ist mehr als beachtlich, findet doch noch am Vorabend der Life Ball an genau der selben Stelle statt, nämlich vor und im Rathaus. Zudem wird es den längsten Red Carpet geben.Eines steht fest: Man ist entschlossen, die Künstler, die Delegationen und die anderen Gäste gebührend zu empfangen und auch den Wienerinnen und Wienern einiges zu bieten. Dazu wird vor dem Rathaus das sogenannte Eurovision Village zum pulsierenden Zentrum des Eurovision Song Contest 2015 ausgebaut. Hier können nicht nur die Fans die drei im TV übertragenen Shows mitverfolgen (zwei Semifinali und das Finale), sondern auch die antretenden Länder haben die Chance, sind gebührend quasi am Hauptplatz von Wien zu präsentieren.Im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier des Eurovision Song Contest werden am Sonntag, dem 17. Mai, ab 18 Uhr alle 40 Delegationen ins Rathaus geladen und vom Wiener Bürgermeister Michael Häupl willkommen geheißen. Dazu stadt wien marketing-Geschäftsführerin Barbara Forsthuber: „Wir sind stolz, dass an diesem Tag alle Künstler und Delegierten zeitgleich zum Rathausplatz und ins Wiener Rathaus kommen. Es ist dies für die Organisation auch eine große Herausforderung, weil am Tag vorher der Life Ball stattfindet.”Dies passiert unter dem Titel „Hello Vienna. Welcome Europe!”, ein Freiluft-Erlebnis-Fan-Village, erdacht von den drei Event-Profis Martin Brezovich, Emanuel Grasl und Wolfgang Peterlik.Das Konzept: Im Eurovision Village, also mitten am Rathausplatz, präsentieren sich die teilnehmenden Länder in eigenen Länder-Pavillons – mit all den Dingen, die diese Länder auch ausmachen.Seitens der Stadt freut man sich vor allem, sich als weltoffene Stadt quasi der ganzen Welt präsentieren zu können. Oxonitsch dazu: „Allein 200 Millionen Zuseher weltweit sprechen für sich. Zudem unterstreicht der Song Contest die Marke Wien als Ort der Begegnung und Stadt der Musik”, so der Stadtrat.ESC-Executive Producer Böhm spricht vom „größten Eurovision Village, das es je gegeben hat”. Das Areal wird von Montag, 18. Mai, bis zum Finaltag am Samstag, 23. Mai, täglich zwischen 12 und 24 Uhr bespielt. Als Highlights dürfen die drei Abende für kollektives ESC-Schauen gelten. Via Riesen-screens werden sowohl die beiden Halbfinali am 19. und 21. Mai als auch der große Showdown live aus der Stadthalle übertragen. Am letzten Abend werden bis zu 20.000 Menschen erwartet, die vor dem Rathaus bei der Entscheidung mitfiebern. (fej)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema