MARKETING & MEDIA
eurobest Festival of European Creativity endet ohne Awards für Österreich © eurobest

Österreich geht beim eurobest Festival of European Creativity leer aus.

© eurobest

Österreich geht beim eurobest Festival of European Creativity leer aus.

Redaktion 04.12.2017

eurobest Festival of European Creativity endet ohne Awards für Österreich

16 Grand Prix wurden in 21 Kategorien verliehen; 53 Gold-Awards, 97 Silber-Awards und 158 Bronze-Awards vergeben.

LONDON/WIEN. Vergangenen Donnerstag endete das eurobest Festival of European Creativity in London (Großbritannien) mit der feierlichen Award Ceremony. Trotz vier Shortlist-Platzierungen ging Österreich in diesem Jahr bei der Award-Show leer aus. Insgesamt beteiligte sich Österreich mit 23 Einreichungen von sechs Agenturen. Auf die Shortlist schaffte es Wien Nord mit „Care Hunger“ für den Kunden Care Österreich in der Outdoor-Subkategorie „Charities & Non-Profit“. Mit der Kampagne „Crafted With Patience“ für die Salzburger Privatbrauerei Stiegl holte Demner, Merlicek & Bergmann mit gleich zwei Sujets Platzierungen auf der Outdoor-Shortlist und konnte sich auch eine in der Kategorie „Print & Publishing“ sichern.

„Ein halbes Jahr nach dem Cannes Lions International Festival of Creativity zeigt das eurobest Festival of European Creativity auf, welche Trends geblieben sind und was uns im kommenden Jahr erwarten wird. Damit ist es ein Wegweiser für europäische Kommunikationstrends. Wir gratulieren Wien Nord und Demner, Merlicek & Bergmann zu den Shortlists, die von der hohen Qualität österreichischer Kreationsleistung zeugen. Im nächsten Jahr würden wir uns über mehr heimische Einreichungen freuen, die die Chancen auf Awards deutlich steigern“, fasst ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm als offizieller Festival-Repräsentant zusammen.
Als österreichischen Juror hat die ORF-Enterprise als offizielle Festivalrepräsentanz in diesem Jahr Michael Nagy von Jung von Matt/Donau entsendet, der in der Outdoor-Jury unter der Leitung von Richard Brim (adam&eveDDB, UK) jurierte.

Die Kategorien in der Übersicht
Creative Data
•    2 Gold
•    2 Silber
•    5 Bronze

Creative Effectiveness
adam&eveDDB aus London sichert sich mit der Weihnachtskampagne „Man On The Moon“ für John Lewis den Grand Prix, zusätzlich werden zwei Creative Effectiveness Awards vergeben.

Design
Der Grand Prix geht an Wieden+Kennedy Amsterdam für den Kunden Nike mit „The Call Us Leeuwinnen“.
•    3 Gold
•    6 Silber
•    12 Bronze

Digital Craft
„A World With No Heroes“ von DDB Paris für Ubisoft wird mit dem Grand Prix ausgezeichnet.
•    2 Gold
•    4 Silber
•    6 Bronze

Direct
•    4 Gold
•    8 Silber
•    13 Bronze

Entertainment
& Co. Copenhagen gewinnt mit „All That We Share“ für TV2 den Grand Prix.
•    3 Gold
•    5 Silber
•    9 Bronze

Film
adam&eveDDB London holt sich mit „Buster The Boxer“ für John Lewis den zweiten Grand Prix beim diesjährigen Festival.
•    3 Gold
•    9 Silber
•    16 Bronze

Film Craft
Breganze/Publicis aus Mailand holt sich mit „Go With The Flaw“ für Diesel by Diesel den Grand Prix.
•    5 Gold
•    10 Silber
•    17 Bronze

Glass: The Award for Change
•    2 Glass Awards

Healthcare
DDB & Tribal Amsterdam wird für „Get The Flow“ für den Kunden Vodafone mit dem Grand Prix ausgezeichnet.
•    2 Gold
•    5 Silber
•    5 Bronze

Innovation
N=5 aus Amsterdam gewinnt mit „KPN Safe Lock“ für KPN den Grand Prix.
•    2 Innovation Awards

Integrated
Den zweiten Grand Prix beim eurobest Festival of European Creativity holt sich N=5 aus Amsterdam mit „Evert_45“ ebenfalls für den Kunden KPN.
•    2 Gold
•    1 Silber
•    3 Bronze

Interactive
Die schwedische Agentur Åkestam Holst gewinnt den Grand Prix mit „Retail Therapy“ für das Einrichtungshaus Ikea.
•    3 Gold
•    5 Silber
•    8 Bronze

Media
Grand Prix-Gewinner ist die schwedische Agentur Forsman & Bodenfors mit „Sweden on Airbnb“ für Visit Sweden.
•    3 Gold
•    8 Silber
•    11 Bronze

Mobile
Mit „Official Gorillaz App“ für Gorillaz sichert sich B-Reel aus London den Grand Prix.
•    2 Gold
•    3 Silber
•    4 Bronze

Outdoor
Der Grand Prix geht an Saatchi & Saatchi London für „Magenta Unleashed“ für die Deutsche Telekom.
•    2 Gold
•    4 Silber
•    11 Bronze

PR
Mit „All That We Share“ für TV2 holt sich &Co. aus Kopenhagen den zweiten Grand Prix beim diesjährigen Festival.
•    4 Gold
•    9 Silber
•    10 Bronze

Print & Outdoor Craft
Tourism Ireland und Redmonds Hill/Publicis London gewinnen mit „Tapestry“ für Tourism Ireland den Grand Prix.
•    2 Gold
•    3 Silber
•    3 Bronze

Print & Publishing
Scholz & Friends aus Deutschland räumt mit “Trump” für „Der Tagesspiegel“ den Grand Prix ab.
•    2 Gold
•    3 Silber
•    3 Bronze

Promo & Activation
Der Grand Prix geht an Jung von Matt/Hamburg für „Edeka Vielfalt“ für das Handelsunternehmen Edeka.
•    6 Gold
•    9 Silber
•    19 Bronze

Radio & Audio
•    1 Gold
•    3 Silber
•    3 Bronze

Der „Grand Prix for Good“ wurde an Åkestam Holst und Great Works aus Stockholm (Schweden) für „The Humanium Metal Initiative“ für IM verliehen.

Als Advertiser of the Year wurde Caroline Dassié, General Manager bei Intermarché, ausgezeichnet.
Den ersten Platz in der Kategorie “Network of the Year” belegt DDB Worldwide, gefolgt von McCann Worldgroup und Havas.

Der Preis als „Independent Agency of the Year“ geht an die deutsche Agentur Grabarz & Partners aus Hamburg. Der zweite Platz geht an Jung von Matt/Hamburg und damit ebenfalls in die Alsterstadt. Den dritten Platz sichert sich N=5 aus Amsterdam, die auch in zwei Kategorien den Grand Prix abstaubt.
Als Media Network of the Year wird MEC ausgezeichnet und verweist Vizeum und UM auf den zweiten beziehungsweise dritten Platz.

Die Golden Palm wird an Make Me Pulse aus Frankreich verliehen. Der zweite Platz geht an die zweifache Grand Prix-Gewinnerin &Co. Productions aus Dänemark. Auf dem dritten Platz landet New Land aus Schweden.
Bei den Country Agency of the Year Awards, die 2017 erstmalig vergeben werden, werden die Agenturen mit den meisten Award-Punkten und Shortlist-Platzierungen ausgezeichnet.

Belgien: DDB Brussels
Dänemark: &Co. aus Kopenhagen
Frankreich: BETC aus Paris
Deutschland: Jung von Matt/Hamburg
Italien: Publicis Italy aus Mailand
Norwegen: TRY aus Oslo
Russland: Good aus Moskau
Spanien: The Cyranos//McCann aus Barcelona
Schweden: Forsmanb & Bodenfors aus Götheburg
Niederland: N=5 aus Amsterdam
Großbritannien: adam&eveDDB aus London


Skandinavische Teams dominieren Young Creatives Competition
Bei der Young Creatives Competition war Österreich durch die Nachwuchstalente des iab austria webAD 2017, Dominik Mikes (Tunnel23) und Helene Roba (austria.com/plus), vertreten, die von der ORF-Enterprise als Festivalrepräsentanz nach London entsendet wurden. Insgesamt traten 25 Teams aus 16 Ländern an, um in einem zweitägigen Wettbewerb ihr interdisziplinäres Können unter Beweis zu stellen.
Gold ging an das dänische Team mit den beiden DDB-Art Direktoren Mads Schmidt Hansen und Eva Stehr Ebbensgaard. Silber sicherte sich das schwedische Team mit den Wenderfalck-PR-Experten Didrik Persson und Katharina Sand. Bronze ging ebenfalls nach Schweden: Welcom-Art Director Nina Frimann und Welcom-Copywriterin Therése Bohlen sichern sich den dritten Platz und sorgen damit für eine rein skandinavische Siegertruppe.
Bei der Marketers Competition waren Marketer-Teams eingeladen, eine Awareness-Kampagne für die Alzheimer Gesellschaft zu konzipieren, die junge Menschen auf Demenz aufmerksam macht und sie zu Unterstützungsmaßnahmen aktiviert. Gold sicherte sich das portugiesische Team mit Jose Silva (Brand Manager für Special Beers von Unicer) und Mario Alves (Brand Manager für Wasser bei Unicer). (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema