MARKETING & MEDIA
Facebook ist nicht älter geworden © IPG Mediabrands/Christian Scharl (2)

Barbara Klinser-Kammerzelt (Chief Digital Officer),Lukas Hafner (Head of Social Media).

© IPG Mediabrands/Christian Scharl (2)

Barbara Klinser-Kammerzelt (Chief Digital Officer),Lukas Hafner (Head of Social Media).

Redaktion 22.04.2016

Facebook ist nicht älter geworden

Ein erster umfassender Österreich-Guide von IPG Media­brands und Dentsu Aegis zur Social Media-Kommunikation räumt mit Mythen rund um Facebook & Co auf.

WIEN. Die Agenturnetzwerke IPG Mediabrands und Dentsu Aegis haben ihre Studien „Wave” und „CSS” kombiniert und bieten mit den so entstandenen Facts und Insights einen umfassenden Guide zur ­Social Media-Kommunikation in Österreich.

Ziel des diese Woche veröffentlichten Guides ist es, Unternehmen in der schnelllebigen und sich laufend verändernden Kommunikationswelt ein Tool zur strategischen Planung, Umsetzung und Optimierung ihrer Social Media-Aktivitäten in die Hand zu geben.
Geboten wird ein Überblick über verschiedene Channels, deren Einsatzgebiete und deren österreichische Nutzerschaft genauso wie ein Einblick in das sogenannte Dark Social Web wie etwa WhatsApp.
Ein Fazit der umfangreichen Studie: Facebook wird nach wie vor – und das sehr intensiv – von den Jungen genutzt, und YouTube oder WhatsApp stehen dem inzwischen kaum nach.
Im Guide zu finden ist ebenfalls eine Step-by-Step-Anleitung, die einen dabei unterstützt, Content Marketing von der Idee bis zur Content Creation erfolgreich im Unternehmen zu implementieren.
Eine Erkenntnis: In puncto Lead-Generierung sollten Unternehmen auf Inhalte setzen, die ein wenig herausfordernd sind oder auch mit Freunden einfach teilbar.

Datenschutz & Co.

In der Frage des richtigen Content-Mixes ist neben der Zielsetzung auch von großer Bedeutung, um welche Branche es sich handelt. Plakativ verdeutlicht es das folgende Beispiel: Während es für Luxusgüter bei Weitem am wichtigsten ist, inspirierende Inhalte zu bieten, sind es bei Mobilen Dienstleistungen Tipps & Tricks, die erwartet und auch besonders gut angenommen werden.

Weitere Themen, die im Social Media Guide neben der Social Media-Nutzung umfassend abgedeckt werden, drehen sich um Datenschutz, Influencer Marketing oder Social Media-Trends. Abgerundet wird dies durch 10 Goldende Regeln zur Kommunikation im Social Web, die sämtliche Learnings zusammenfassen. (red/fej)

Erfahren Sie mehr über Agenturen auf xpert.network

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema