MARKETING & MEDIA
Granny’s lanciert neue Kampagne © Getränkegruppe Egger

Margareta Seiser, Marketing- und PR-Chefin der Egger Getränkegruppe.

© Getränkegruppe Egger

Margareta Seiser, Marketing- und PR-Chefin der Egger Getränkegruppe.

Redaktion 03.06.2016

Granny’s lanciert neue Kampagne

Der beliebteste Apfelsaft gespritzt Österreichs macht mit ­einer ersten Dachmarkenkampagne auf sich aufmerksam. Trotz des Mottos „Frei von Angeberei” wird doch ein wenig gelobt.

UNTERRADLBERG. Bis 20. Juni wirbt Granny’s aus dem Hause Radlberger mit 25-sekündigen TV- und Radio-Spots sowie Großanzeigen in Print-Magazinen um die Gunst der Konsumenten.

Der Marktführer im Segment ­Apfelsaft gespritzt im LEH lanciert eine impactstarke Dachmarkenkampagne, bei der nicht ein einzelnes Produkt, sondern die gesamte Markenfamilie im Mittelpunkt steht.

Augenzwinkerndes Eigenlob

„Seit vielen Jahren werben wir ganz ehrlich und reduziert. Denn Granny’s enthält besten heimischen Apfelsaft und Wasser. Unser augenzwinkerndes Eigenlob zeigt, wofür die Marke steht und worauf wir stolz sind”, freut sich die neue Marketing- und PR-Chefin der Egger Getränkegruppe, Margareta Seiser, die seit März 2016 im ­Unternehmen ist.

Parallel zur Imagekampagne werden auch online große Geschütze aufgefahren. Außerdem soll auch auf ÖBB Railscreens und in Fitness-Studios geworben werden – nicht zuletzt deshalb ein logischer Schritt, als sich das isotonische Granny’s Sport an die sportliche Zielgruppe richtet, da es durch seine, dem menschlichen Blut ähnliche Stoffkonzentration besonders leicht und schnell verdaut werden kann und damit einen Mehrwert darstellt.

Große Reichweite

„Wir werden im Kampagnenzeitraum 24 Millionen Zielgruppenkontakte haben”, erklärt Seiser, die für die Strategie der neuen Kampagne verantwortlich zeichnet. Die seit Jahren umfangreichste Kampagne im Hause Radlberger soll dazu beitragen, die Bekanntheit der Top-Marke Granny’s weiter zu steigern und neue Kaufanlässe zu schaffen. (nn)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema