MARKETING & MEDIA
Hier gibt es nichts Schlechtes zu lesen!
Gianna schöneich 13.10.2017

Hier gibt es nichts Schlechtes zu lesen!

Die Stimmung ist eh schon auf dem Tiefpunkt – wenden wir uns dem Erfreulichen zu.

Kommentar ••• Von Gianna Schöneich

 

DIE GUTE NACHRICHT. Als deutsche Staatsbürgerin vermag ich mich nicht zum österreichischen Wahlkampf zu äußern – hoffe allerdings inständig auf keinen weiteren Rechtsruck in Europa. Seien wir ehrlich: Die Stimmung in Österreich ist momentan auf dem Tiefpunkt. Bad Campaigning usw., aber – und das muss man den österreichischen Politikern zugute halten – wenigstens gibt es hier einen Wahlkampf. Dieser Kommentar soll die Stimmung aber etwas anheben, deswegen genug vom Wahlkampf und her mit den erfreulichen Meldungen!

Ein Hoch auf den Rapper Eminem! Bei den Bet Hip Hop Awards präsentiert er sich in einem Rap als Obama-Fan, kritisiert Trump stark und erklärt, wer ein Fan von ihm ist, könne kein Fan von Trump sein. Klare Worte, die vielleicht den ein oder anderen zum Nachdenken anregen. Weitere Good News kommen ebenfalls aus den USA: Das Unternehmen Dove wurde aufgrund eines Werbespots Rassismus vorgeworfen. Zu sehen waren mehrere Frauen, die T-Shirts in der Farbe ihrer Haut tragen. Die Frauen ziehen das Shirt aus, und zum Vorschein kommt eine neue Frau. Die erste Frau des Videos ist die dunkelhäutige Lola – sie verwandelt sich in eine weiße Frau. Dies erinnert an die Vorher-Nachher-Kampagnen von Aufhellungscremes. Dove entschuldigte sich nun für den Clip und entfernte diesen von der Facebook-Seite. Ein Schritt in die richtige Richtung beim Thema Gleichheit und weniger Diskriminierung wurde nun auch in Deutschland gemacht: Ein schwules Paar durfte ein Kind adoptieren – das dürfte die wohl erste gemeinschaftliche Adoption eines Kindes durch ein gleichgeschlechtliches Paar gewesen sein. Auch klasse: Die erste smarte Tattoo-Tinte ist entwickelt worden! Sie funktioniert mit einem Biosensor und verändert die Farbe, wenn jemand dehydriert oder der Blutzucker sinkt. Und wir haben noch eine weitere tolle Meldung, die die Welt verändern wird: In Neuseeland wurde nun eine Wespe „Lucius malfoyi” benannt – nach dem Bösewicht in den Harry Potter-Romanen, „Lucius Malfoy”. Mehr Positives gibt es hier nicht zu lesen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema