MARKETING & MEDIA
Hightech-Print © Druck Styria

Alexander Marko, Christian Wilms, Kurt Kribitz und Markus Mair (v.l.).

© Druck Styria

Alexander Marko, Christian Wilms, Kurt Kribitz und Markus Mair (v.l.).

Skender Fejzuli 23.06.2017

Hightech-Print

30 Millionen Euro Investition bei Styria in die Druckereistandorte bei positiver Auftragslage.

••• Von Skender Fejzuli

GRAZ. Der international tätige Medienkonzern Styria investiert bis Ende 2018 insgesamt 30 Mio. € in Print – in zwei neue Druckmaschinen in Graz, eine Runderneuerung der Druckmaschine in St. Veit und in drei neue Versandraumanlagen an beiden Standorten, um die Crossmedialität all seiner Marken und seiner Partner erfolgreich in die Zukunft führen zu können. Dazu wird auch das Printportfolio erweitert – mit noch mehr Sonderwerbeformen und weiteren Features. Das Unternehmen will damit auch den Ruf als mutiges, innovatives Medienunternehmen unterstreichen sowie den Kunden und Lesern noch mehr bieten: Hightech, auch im Druck.

Im Zeichen der Erneuerungen

Aktuell verzeichnet die Styria Print Group einen positiven Auftragstrend und liegt derzeit sogar leicht über den Erwartungen, wie die Geschäftsführer der Styria Print Group, Christian Wilms und Alexander Marko, berichten: „Unsere Bücher sind durch unsere großen Kunden gut gefüllt; zusätzlich gelingt es uns, immer wieder neue Kunden zu überzeugen. Abgerechnet wird natürlich erst am Schluss. Das Jahr 2018 wird hingegen zur Gänze im Zeichen der Erneuerung unseres Maschinen- und Anlagenparks in Graz und Sankt Veit stehen. Mit dieser Hightech-Investition setzen wir ein deutliches Zeichen für gedrucktes Papier auf dem technologischen Letztstand. Danach werden wir unsere Produktpalette erneut ausweiten.” In Summe ist und bleibt der Markt aber, laut den Geschäftsführern, weiterhin heiß umkämpft und sie müssen sich auch in Zukunft jeden Tag aufs Neue beweisen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema