MARKETING & MEDIA
Im Tanzfieber © ORF/Hans Leitner (2)

Die Jury

© ORF/Hans Leitner (2)

Die Jury

Gianna schöneich 27.01.2017

Im Tanzfieber

Am 31. März geht „Dancing Stars” in die elfte Runde – die Jury wurde hierfür komplett neu aufgestellt.

••• Von Gianna Schöneich

WIEN. Dancing Stars geht in die nächste Runde. Wer heuer ab Ende März Punkte verteilen darf, wurde im Rahmen einer Pressekonferenz vergangenen Dienstag vorgestellt.

Das erfolgreichste Show-Format des ORF geht bereits in die elfte Staffel. Zu Beginn gehen zehn Paare (bestehend aus einem Prominenten und einem Profitänzer) an den Start und zeigen in jeder Sendung einen oder mehrere Tänze. Am Ende jeder Sendung verlässt jenes Paar das Spiel, welches am schlechtesten von der vierköpfigen Jury bewertet wurde.

Eine einzige Konstante

Im Laufe der vergangenen Jahre gab es zahlreiche Veränderungen bei Dancing Stars. Immer neue Pärchen, neue Juroren, Gastjuroren oder Funktionswechsel – denkt man nur an ­Alfons Haider, der als Moderator, Juror und Tänzer auf der Bühne der Show zu sehen war, wie Unterhaltungschef Edgar Böhm bei der Pressekonferenz erzählt. Die einzige Konstante scheint in dieser Show Nicole Burns-Hansen zu sein.

Seit dem Jahr 2000 ist sie Wertungsrichterin im Tanzsport und seit 2005 Jurorin von Dancing Stars, also seit Anbeginn der Show.
„Es ist wie ein Theaterstück. Wir haben hier ein großartiges Konzept hingelegt, aber es ist jedes Jahr spannend, dieses gute Konzept in der Umsetzung mit neuem Leben zu füllen”, so ­Andrea Heinrich, Sendungsverantwortliche, über die Neuerungen in der Jury.
Konkret heißen diese Neuerungen: Die altbekannten Jurymitglieder Hannes Nedbal und Thomas Schäfer-Elmayer verlassen nach zehn Jahren die Jury-Sessel. Im Schlechten habe man sich nicht getrennt, die Herren würden auch die Show besuchen, erklärt Heinrich.
Böhm spricht von einer „Familie” bei Dancing Stars und dass nun neue „Kinder” hinzukommen würden. Diese „neuen Kinder” sind Karina Sarkissova und Dirk Heidemann.

Schön und elegant

Eine internationale Jury wurde hier mittels Casting geschaffen. Neben der Schweizerin Burns-Hansen und dem ungarischen Profitänzer Baláz Ekker reihen sich zwei neue Nationalitäten ein: Sarkissova ist eine russisch-österreichische Balletttänzerin, Heidemann Deutscher. Beide freuen sich darüber, in der Jury der österreichischen Show sitzen zu dürfen.

„Es ist eine der schönsten und elegantesten Sendungen im österreichischen Fernsehen”, schwärmt Sarkissova. Weltmeister-Trainer Heidemann hat es vor allem die Musik angetan: „Ich finde es toll, dass es ein Orchester gibt. Es ist etwas anderes, ob man Musik live hat oder etwas aus der Schublade hat und das sieht man auch. Es ist eine ganz andere Atmosphäre, wenn die Musik live spielt.”
Aufgrund der Neuzugänge wird außerdem die Sitzordnung der Jury geändert werden.
Ab dem 31. März führen Mirjam Weichselbraun und Klaus Eberhartinger durch den ORF-Ballroom.


Alle Infos rund um die Show, die Kandidaten und die Profitänzer: www.tv.orf.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema