MARKETING & MEDIA
Junges Radio © Donauinselfest/Manuel Domnanovich
© Donauinselfest/Manuel Domnanovich

Michael Fiala 30.06.2017

Junges Radio

Es ist keine Urban Legend: Auch die junge Generation hört Radio – Tendenz steigend.

••• Von Michael Fiala

WIEN. Der Radiotest 2016 zeigt, dass die junge Aktivgruppe der 14- bis 29-Jährigen in Sachen Radionutzung der allgemeinen Entwicklung folgt: Es wird mehr gehört. 139 Minuten verbringt diese Altersgruppe täglich mit dem Radiokonsum – das sind vier Minuten mehr als noch vor einem Jahr. Täglich werden rund sieben von zehn 14- bis 29-jährigen Personen von Radio erreicht.

Nutzung über ganzen Tag

Das Radio ist aus dem Alltag nicht wegzudenken: Ab den frühen Morgenstunden hören die Jungen Radio – ganz klassisch beim Frühstück oder auch als Stream am Smartphone –, und die Nutzung flacht in den Abendstunden nur langsam ab. Ein Leuchtturm im Angebot für junge Hörer: radio FM4, der bilinguale Jugend-Kultursender des ORF, ist bei seiner treuen Community mit dem unverwechselbaren Programm und einzigartigen Musikmix stark verankert.

Insgesamt 280.000 Hörer vertrauen täglich auf den Meinungsbildner für Anspruchsvolle und 85% davon entfallen auf die Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Gerade in den Sommermonaten steht radio FM4 bei der jungen Community zudem als der Festivalsender hoch im Kurs.
Mit rund 40 Festivals im In- und Ausland kooperiert der Sender und bietet der werbetreibenden Wirtschaft damit attraktive Kooperationsmöglichkeiten wie Gewinnspiele und Special Advertising-Tools. Auch in der klassischen Werbung setzt die ORF-Enterprise auf ein vorteilhaftes Preis-Leistungs-Verhältnis: Ab 5.000 € gibt es bereits 72 Spots zu je 20 Sekunden, die über den ganzen Tag verteilt – auch in der Morning Show und Drive Time – ausgestrahlt werden und so für hörbare Werbe­erfolge sorgen sollen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema