MARKETING & MEDIA
KfJ: Journalisten-Kolleg © KfJ

Das Journalisten-Kolleg kann in Salzburg und Wien absolviert werden.

© KfJ

Das Journalisten-Kolleg kann in Salzburg und Wien absolviert werden.

Redaktion 22.04.2016

KfJ: Journalisten-Kolleg

Nächste Runde steht an: Bei der berufsbegleitenden Ausbildung des KfJ stehen Themen wie Storytelling, Fotografie, Interview, Videojournalismu u.v.m am Plan.

SALZBURG/WIEN. Das Journalisten-Kolleg ist die berufsbegleitende Journalistenschule für motivierte junge Journalisten und Quereinsteiger mit Leidenschaft für Journalismus; heuer geht der Lehrgang bereits in die 25. Runde.

In neun Wochen, organisiert in vier Modulen über neun Monate, werden journalistisches Handwerk, Fachwissen sowie Berufsrolle und Haltung im Journalismus trainiert und reflektiert. Die Schwerpunkte der Ausbildung liegen auf Text, Bild und Audio.
Bis zum 6. Mai können sich Interessierte für den 25. Lehrgang bewerben.

Training durch Journalisten

Nach Abschluss des Journalisten-Kollegs sollen Fertigkeiten in puncto crossmediale Planung und Arbeit erworben werden. Jegliche Darstellungsformen werden eingehend trainiert unter der Anleitung von Journalisten und Trainern aus Österreich und Deutschland: ­Michael Nikbakhsh, Florian Klenk, Ulla Kramar-Schmid, Cornelia Krebs, Christoph Fasel, Andreas Koller, Christoph Prantner, Hannes Aigelsreiter, Steffen Sommer uvm.

Neben Themenfindung, Recherche, Storytelling, Sprache, Pressefotografie, Nachricht, Interview, Reportage, Porträt, Hintergrundwissen Wirtschaft und Politik, Layout, Videojournalismus und Audio-Slideshow werden auch Inhalte des Medienrechts ­vermittelt.
Bisher haben mehr als 1.000 Journalisten die Grundausbildung am KfJ absolviert, darunter unter anderem Armin Wolf, Ingrid Thurnher, Hubert Patterer, Reinhold Dottolo, Eva Weissenberger, Josef Trappel, Ambros Kindel, Karlheinz Papst, Klaus Herrmann, Toni Ebner, Sylvia Wörgetter. Die Teilnahmegebühr beträgt 3.420 €, für Mitglieder, also Medien, die dem VÖZ, ÖZV oder anderen fördernden Institutionen angehören, und für Mitglieder der Journalistengewerkschaft GPA-djp ­beträgt die Gebühr 2.910 €.

Vergabe von Stipendien

Das Journalistenkolleg vergibt überdies Stipendien, die Vergabe dieser wird nach dem Assessment-Center entschieden. Freie Journalisten haben die Chance auf ein Stipendium von je 1.000 €, Studierende der Kommunikationswissenschaften auf ein Vollstipendium. (red)

Infos: www.kfj.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema