MARKETING & MEDIA
"Kurier"-Chefreporter Willi Theuretsbacher gestorben © Bundesheer

Willi Theuretsbacher, „Kurier“-Chefreporter, ist in der Nacht auf Dienstag verstorben.

© Bundesheer

Willi Theuretsbacher, „Kurier“-Chefreporter, ist in der Nacht auf Dienstag verstorben.

22.11.2017

"Kurier"-Chefreporter Willi Theuretsbacher gestorben

Im 61. Lebensjahr - Redaktion und Verteidigungsminister Doskozil würdigten Milizsoldaten.

WIEN. "Kurier"-Reporter Willi Theuretsbacher ist in der Nacht auf Dienstag im 61. Lebensjahr verstorben. Er arbeitete mehr als 34 Jahre für die Tageszeitung, viele Jahre davon war er als Chefreporter im Einsatz. Zu seinen Kerngebieten gehörten Sicherheit, Verteidigung und Europa. Neben seiner Redaktion würdigte auch Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) den Journalisten und Milizsoldaten.

Mit "Ciao Willi, in unseren Herzen bleibt viel mehr, als auf einer Doppelseite Platz findet" verabschiedete sich die "Kurier"-Redaktion online von "Reporterlegende" Theuretsbacher. Nicht weniger persönlich formulierte es Verteidigungsminister Doskozil in einer Aussendung: "Willi, es war für mich eine Ehre, dass ich dich im vergangenen Jahr nach deiner jahrzehntelangen Tätigkeit in der Miliz zum Brigadier befördern durfte. Du wirst mir und dem gesamten Österreichischen Bundesheer fehlen. Ruhe in Frieden." Aufgrund seiner Tätigkeit in der Miliz soll Theuretsbacher auch mit militärischen Ehren bestattet werden. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema