MARKETING & MEDIA
Loyal ist nicht egal! © T-Mobile

Helmut der Erste: Helmut K. ist seit 1996 treuer T-Mobile Kunde und wurde dafür mit einem Denkmal geehrt.

© T-Mobile

Helmut der Erste: Helmut K. ist seit 1996 treuer T-Mobile Kunde und wurde dafür mit einem Denkmal geehrt.

Redaktion 23.09.2016

Loyal ist nicht egal!

Mobilfunker T-Mobile feiert seinen 20er und setzt seinem ­treuesten Kunden ein Denkmal. Vice erzählt dessen Geschichte.

WIEN. Zu seinem 20-jährigen Jubiläum feiert T-Mobile Aus­tria die Loyalität seiner Kunden. Dabei wurde einem von ihnen eine ganz besondere Ehre zu Teil – dem Loyalsten, der dem Mobilfunkanbieter seit 6. August 1996 ohne Unterbrechung treu ist: In der Storytelling-Kampagne für T-Mobile erzählt Vice auf wie-ich-will.at die Geschichte dieses dienstältesten Kunden und setzt ihm buchstäblich ein Denkmal. Mit einer lebensgroßen Statue in 3D-Druck wird das 20-jährige Kundenjubiläum von Helmut K. – „Helmut der Erste” – gefeiert. Der 73-jährige gehörte zu den ersten Kunden, die im GSM-Netz des zur Gründung unter Ö-Call fungierenden ersten privaten Mobilfunkers in Österreich als „friendly customer” telefonieren konnte.

Der kommerzielle Betrieb unter der Marke max.mobil wurde im Oktober 1996 eröffnet. Seit 2004 ist das Unternehmen unter dem internationalen Markennamen ­T-Mobile Austria bekannt. „Es sollte selbstverständlich sein, dass treue Kunden das Fundament unseres Geschäfts sind. Aber die gesamte Mobilfunkbranche hat eine verrückte Dynamik entwickelt und neue Kunden mit immer günstigeren Angeboten überhäuft, während treue Kunden vernachlässigt wurden”, sagt Andreas Bierwirth, CEO ­T-Mobile Austria. „Mit diesem Unsinn hat T-Mobile als Erster vor zwei Jahren gebrochen. Alle treuen Kunden erhalten seither dieselben günstigen Angebote, mit denen wir neue Kunden werben. Darum feiern wir auch ‚Helmut den Ersten', unseren Kunden der ersten Stunde, als Symbol der Loyalität”, erklärt Bierwirth.

Kunde der ersten Stunde

Die Kampagne „Loyal ≠ egal” (Loyal ist nicht egal) startete im Juli. Dabei konnte bestehende wie neue Kunden von Angeboten profitieren – was nicht bei allen Anbietern selbstverständlich ist. „Treuen Kunden mindestens ebenso gute Angebote zu machen wie neuen Kunden, ist einer der wichtigsten Eckpunkte unseres Wie-Ich-Will-Prinzips”, sagt dazu Maria Zesch, CCO T-Mobile Austria.

„Besonders gewürdigt werden neben Helmut K., der zusätzlich zu seinem Denkmal ein neues Smartphone seiner Wahl erhalten hat, auch alle Kunden, die ohne Unterbrechung seit 1996 mit der 0676-Vorwahl von T-Mobile unterwegs sind; sie erhalten ein „Magenta”-Dankeschön für ihre 20-jährige Treue. Am Denkmal für Helmut den Ersten sind außerdem noch die Namen einiger anderer treuer Kunden der ersten Stunde eingraviert. (nn)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema