MARKETING & MEDIA
media.at: Verkauf wird nun ernst © Panthermedia.net/Pressmaster

Die Player im media.at-Verkauf agieren noch im Verborgenen.

© Panthermedia.net/Pressmaster

Die Player im media.at-Verkauf agieren noch im Verborgenen.

19.02.2016

media.at: Verkauf wird nun ernst

Quellen bestätigen medianet, dass der Verkaufsprozess in Gang gesetzt wurde; Interessenten wurden von der KPMG bereits mit einem Brief kontaktiert.

••• Von Dinko Fejzuli und Jürgen Hofer

WIEN. In der Branche gilt der bemögliche vorstehende Verkauf der media.at, Österreichs zweitgrößter Mediaagentur, als mehr oder weniger offenes Geheimnis; nun scheinen die Dinge rund um den Verkauf in dieser Woche tatsächlich ins Rollen zu kommen.

Wie medianet gleich aus mehreren Quellen erfahren konnte, soll der in den geplanten Vekaufsprozess involvierte Unternehmensprüfer KPMG diese Woche erste Schritte in die Wege geleitet haben, indem man einen Teaser zum Verkauf samt Geheimhaltungserklärung (NDA) an potenzielle Interessen verschickt haben soll.

Geheimhaltungsklausel

Von seiten der media.at-Gruppe wollte man weder diese Vorgänge noch einen möglichen Verkauf kommentieren.

Der übliche Ablauf eines solchen Verkaufs: Ist diese Geheimhaltungserklärung von den potenziellen Käufern unterzeichnet, wird ihnen Einsicht in die Unternehmensdaten – meist geschieht dies in einem sogenannten Datenraum – gewährt. Danach folgt die Phase einer möglichen Anbotslegung durch die Interessenten.

Käufer und Preis

Und wer käme für eine Übernahme der Nummer zwei am Mediaagenturen-Markt infrage? Als mögliche Interessenten gelten gleich mehrere heimische Netzwerkagenturen

Aber: Dass einer der bisherigen Mitgesellschafter der media.at diese zur Gänze übernimmt, davon geht derzeit niemand aus. Im Gegensatz zur Bawag, die laut Personen mit Einblick in die Causa aktuell gar kein so gesteigertes Interesse an der Veräußerung ihrer Anteile haben soll, seien die anderen Miteigentümer an einem Verkauf interessiert.

Und der Kaufpreis? Üblicherweise richtet sich dieser nach dem operativen Ergebnis einer Agentur; Mitarbeiter als Humankapital spielen auch eine Rolle, der Kundenstamm mit nur kurzfristigen, meist einjährigen Verträgen nur bedingt. Hier wird es vor allem um die Frage gehen, ob und für welchen künftigen Zeitraum es mit aktuellen media.at-Kunden eine Abwicklungsverpflichtung gibt.

 

Erfahren sie hier mehr über media.at auf xpert.network.

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema