MARKETING & MEDIA
Mica Hipster Cat © Screenshot www.messenger.com/t/hipstercatbot/

TippsHipster-Chatbot-Katze Mica kennt die besten Lokale in der Umgebung der User und tolle Katzenbilder.

© Screenshot www.messenger.com/t/hipstercatbot/

TippsHipster-Chatbot-Katze Mica kennt die besten Lokale in der Umgebung der User und tolle Katzenbilder.

Gianna schöneich 09.06.2017

Mica Hipster Cat

Eine aus Wien stammende Chatbot-Katze verrät die hippsten Lokale in der Nähe und auf Reisen.

••• Von Gianna Schöneich

WIEN. Chatbots sind in aller Munde – die textbasierten Dialogsysteme bestehen aus einer Textein- und Ausgabemaske, über die sich in natürlicher Sprache mit dahinterstehenden Systemen kommunizieren lässt. Schon im Jahr 2016 unterstrich Microsoft die Wichtigkeit von Chatbots – Barbara Ondrisek, eine Wiener Software-Developerin, war daraufhin nicht mehr zu stoppen: Sie entwickelte Mica, die chattende Katze – eine der ersten Chatbots auf Plattformen wie Skype und Facebook Messenger.  Mica verrät auf chatbasierten Plattformen die hippsten Lokale in der Nähe oder auf Reisen. Mittlerweile zählt sie über 225.000 aktive Nutzer weltweit. Das Konzept dahinter ist recht simpel: Man schreibt Mica, wo man sich gerade befindet, und Mica gibt Tipps zu den coolsten Lokalen und Restaurants. Findet Mica keinen passenden Tipp, sendet sie ein Katzenfoto oder eine interaktive Frage, um den Nutzer zu unterhalten.

Doch warum eine Katze? ­„Jeder Katzen-Besitzer würde doch gern mal eine Unterhaltung mit seinem Liebling führen”, erklärt Ondrisek. Zwei Monate nach dem Launch von Mica gründete Ondrisek die Agentur Chatbots Agency. Außerdem veranstaltet sie das Event BotBarcamp.wien, bei dem Workshops und Vorträge rund um das Thema Bots angeboten werden. Der Event bietet eine Plattform für Entwickler sowie Brands, um sich zu vernetzen und auszutauschen.

Die Chatbot Agency

„Abseits der Öffnungszeiten möchten die Leute weiterhin einen guten Service bekommen”, so Ondrisek auf die Frage, warum Chatbots so erfolgreich sind. Nur 25% der Chat-Anfragen erfragen bei Mica ein Lokal, die restlichen 75% wollen sich mit der Hipster-Katze unterhalten und Katzenfotos und Plaudereien austauschen. Dies sei das Geheimrezept, das die 225.000 Nutzer regelmäßig mit Mica interagieren lässt. Die meisten User chatten mit der Hipster-Katze per Skype. Die Wienerin arbeitet bereits an weiteren Verbesserungen für Mica und anderen zahlreichen Projekten.


Weitere Informationen und eine nette Chat-Plauderei:
https://chatbotsagency.com/

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema