MARKETING & MEDIA
Nun auch Sport-Vermarkter © Jörg Klickermann

Sportrechte-Manager Mario Lenz, Michael Stix, GF ProSiebenSat.1 Puls 4, Bastian Gangnus, Leitung Sportvermarktung.

© Jörg Klickermann

Sportrechte-Manager Mario Lenz, Michael Stix, GF ProSiebenSat.1 Puls 4, Bastian Gangnus, Leitung Sportvermarktung.

Dinko Fejzuli 09.09.2016

Nun auch Sport-Vermarkter

ProSieben-Gruppe steigt in die Sportvermarktung ein. Erster Kunde ist Sport1 HD; mit „4 Sports” eine eigene Unit gegründet.

••• Von Dinko Fejzuli

WIEN. Mit 4 Sports präsentiert sich die neue Sport-Unit der ProSiebenSat.1 Puls 4 Gruppe künftig auch als Sportvermarkter.

Die Sendergruppe startet mit der Vermarktung des ab Frühjahr 2017 in Österreich frei empfangbaren und bisher mit deutscher Werbung bespielten Senders Sport1 HD.
Für Sport1 HD bedeutet diese Vermarktungskooperation erstmals eine eigene Vermarktung der Sportumfelder in Österreich. Die neue Sport-Unit 4 Sports berichtet direkt an Michael Stix, Geschäftsführung ProSiebenSat.1 Puls 4. Mit der Gründung der neuen Unit will die Sendergruppe ihr Engagement im Sportbusiness unterstreichen und die Weichen für weiteres Wachstum stellen, heißt es in einer Aussendung.
Vor allem der Ausbau der Sportreichweite im TV sowie über digitale Touchpoints steht dabei im Fokus, so der Sender in einem Presse-Statement. Innovative redaktionelle Formate der Puls 4 Sportredaktion bilden dabei den Ausgangspunkt; Ziel sei es, über Sport-Partnerschaften Marken plattformunabhängig mit Themen und damit Fans zu verbinden.

Sport1 HD als erster Kunde

Michael Stix, Geschäftsführung ProSiebenSat.1 Puls 4: „Sport spielt in unserer Sendergruppe eine wesentliche Rolle. Umso mehr freut es mich, nun mit ‚4 Sports' einen eigenen Sportvermarkter zu haben und als wesentlicher Baustein dazu mit Sport1 HD einen eigenen Sportsender zu starten. Mit dem Know-how und der Erfahrung unseres Neuzugangs Bastian Gangnus sowie der unseres Sportrechte-Managers Mario Lenz werden wir die Aktivitäten von 4 Sports kontinuierlich ausbauen und uns in der öster­reichischen Sport-Vermarktung als fester Bestandteil etablieren.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema