MARKETING & MEDIA
One Hit, kein Wunder!
Jürgen Hofer 29.01.2016

One Hit, kein Wunder!

Diese Woche gab der Verband der österreichischen Musikwirtschaft IFPI die Nominierten zum Amadeus Austrian Music Award bekannt. Neben den mittlerweile zu Größen avancierten Musikern von Wanda und Bilderbuch mit je fünf verbuchten die absoluten Aufsteiger des Vorjahres, Seiler & Speer, gleich sechs Nominierungen – eine für den österreichischen Musikmarkt erfreuliche Entwicklung, wenn frische Töne den Markt beleben. Mit „Ham kummst” bespielen Christopher Seiler und Bernhard Speer die Radiostationen des Landes – und erbringen damit auch einen wertvollen Beitrag für den höher werdenden Österreicher-Anteil im Programm. Gut so. Trotzdem, und das ganz unabhängig der Ergebnisse des ebenfalls diese Woche präsentierten Radiotests, kann sich das Abhandeln der Österreicher im Radioprogramm nicht auf das Abspielen einzelner Hits der Künstler beschränken. Denn ganz ehrlich: „Ham kummst” ist bei der dargebotenen Intensität mittlerweile wirklich „a schware Partie für mi”.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema