MARKETING & MEDIA
Online-Marketing pur: OMX und SEOkomm

On Stage Robert Seeger Senior, ehe­maliger ORF-Moderator im Ruhestand, mit Uschi und Oliver Hauser, Veranstalter der OMX und SEOkomm in Salzburg, und Robert Seeger Junior (v.l.).

On Stage Robert Seeger Senior, ehe­maliger ORF-Moderator im Ruhestand, mit Uschi und Oliver Hauser, Veranstalter der OMX und SEOkomm in Salzburg, und Robert Seeger Junior (v.l.).

Skender Fejzuli 25.11.2016

Online-Marketing pur: OMX und SEOkomm

Es war die Doppelveranstaltung für alle, denen Online-Marketing und SEO-Optimierung von gestern einfach nicht mehr genug sind.

••• Von Skender Fejzuli

Salzburg war letzte Woche das Zentrum des Online-Marketing in Österreich. Drei Tage Workshops und dann, am vorigen Donnerstag, war es so weit: Die OMX öffnete ihre Pforten in der Salzburger Brandboxx für rund 600 Besucher. Im Zentrum der Veranstaltung standen die Inspiration, Strategie und Trends rund um das Online-Marketing. Das war aber nicht alles, was die 23 Sessions boten, als sie aus ihren Nähkästchen plauderten. Innovative Ideen und Ansätze, gepaart mit Lebenserfahrung, gab es dann auch schon zum Start, als sich alles um Streaming, den Mega-trend im Online-Marketing, drehte.

Live ist Live!

„Bewegte Bilder entwickeln sich im Internet immer mehr zum Blickfang, einen Blickfang, der uns vielleicht in den nächsten Jahren vom 16:9-Bild zum Hochformat führen könnte”, eröffnete Robert Seeger jun.; wahrscheinlich zum ersten und zum letzten Mal trat er gemeinsam mit seinem Vater, Robert Seeger sen., dem ehemaligen ORF-Moderator und Norwegerpullover-Liebhaber, auf. Mit seiner Aussage in der Liveberichterstattung, „Wer sich jetzt nicht freut, dem ist nicht zu helfen”, ist er noch vielen in Erinnerung. Insgesamt brachte es Seeger sen. in seiner Karriere auf 360.000 Live-­Minuten und 2.275 Mio. Live-Views. Mit seinem Sohn präsentierte er die Dos and Don’ts für Streams im Netz. Dass die Tipps gut sind, zeigten die rund 1.700 Online-Teilnehmer bei einem Teil des Auftritts als Livestream. Wer alles sehen wollte, musste schon aus seiner digitalen Welt ausbrechen und zur OMX kommen.

Danach ging es auf drei Bühnen weiter und es war nicht immer einfach, sich zu entscheiden. Am liebsten hätte man alle Vorträge gesehen. Das war auch der Tenor bei der anschließenden Networking Party, wo schon viele über den Megatrend sprachen.

Mobile first

Am nächsten Tag der Doppel­veranstaltung ging es mit der SEOkomm und den Schwerpunkten Lösungen und Tipps weiter. Ein Schlüsselthema war Google Penguin 4.0, das vor einigen Wochen gestartet wurde und in Echtzeit läuft. Damit stellt Google die SEOs vor neue Herausforderungen, auch wenn es nur einer von 200 Rankingfaktoren ist. Fragen dazu beantwortete nicht nur Johannes Müller von Google, sondern alle Teilnehmer der Ask Google-Runde.

Das war aber nicht das Trendthema, sondern Mobile. Ob es sich nun um besseres Shop-SEO oder um die Mobile SEO-Strategie und -Praxis handelt, die Zeiten, in denen es ausreichte, nur responsive zu sein, sind endgültig vorbei. Bei der anschließenden Networking- Party wurde noch lang über das erworbene Wissen gesprochen und auch schon über die OMX und SEOkomm 2017.

Wie’s war?

Christoph Cemper von linkresearchtools.de brachte es auf den Punkt: „Beide Konferenzen haben ihre Position als digitale Leitkonferenzen im deutschsprachigen Raum weiterhin bestätigt. An diesen Konferenzen kommt man nicht vorbei.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema