MARKETING & MEDIA
OttoCar goes to … © fotodienst/Andrea Ganshorn
© fotodienst/Andrea Ganshorn

Redaktion 22.09.2017

OttoCar goes to …

Die Abräumer des AutoVision Film- und Multimedia ­Festivals kommen aus Russland und Deutschland.

FRANKFURT AM MAIN. Bereits zum 13. Mal werden im Rahmen der IAA, der weltgrößten internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main, vor über 200 Fachleuten aus der Werbe-, Film-, Multimedia- und Automobilbranche die besten Wirtschaftsfilme, Werbespots, TV-Formate, Websites sowie Online-, Interactive- und Multimediaproduktionen in der Automobilindustrie ausgezeichnet. Eine 13-köpfige unabhängige, internationale Jury, bestehend aus Fachleuten aus der Wirtschaft, der Agenturbranche sowie Filmproduzenten und Medienexperten, wählt dabei aus einer Vielzahl an Einreichungen in den verschiedensten Kategorien die Sieger aus.

Diese werden mit den begehrten OttoCar-Trophäen in Gold, Silber und Schwarz belohnt. Insgesamt 59 Produktionen durften sich heuer über die Auszeichnung freuen.

Die Grand Prix-Sieger wurden aus allen Goldgewinnern auserkoren: Stereoscreen aus Deutschland durfte sich mit der Dokumentation „No Limits – Impossible is just a word” über den Grand Prix für Film freuen. „Eine fesselnde Dokumentation. Man leidet mit und man möchte keine Minute versäumen. Motorsport pur. Man hat das Gefühl, selbst dabei zu sein. Die Marke BMW setzt den Slogan ‚Freude am Fahren' perfekt um”, kommentiert Jurorin Doris Danner, Vice President Central Eastern Europe, Russia, Caucasus, Israel von der TBWA\ The Disruption Company.

International wie noch nie

Den zweiten Grand Prix für die beste Produktion aus dem Bereich Interactive & Multimedia haben sich Sila Sveta aus Russland mit ihrem Beitrag „Audi A5 Launch: AI vs You” gesichert.

Die Jury durfte dieses Jahr so viele internationale Beiträge wie nie zuvor beim AutoVision Festival bewerten. Produzenten und Agenturen aus 17 Ländern stellten sich den kritischen Augen der Juroren. Beiträge gab es beispielsweise aus Australien, Brasilien, Indien, Südafrika und vielen weiteren Ländern. „Dieses Jahr zeigte sich unser Festival so international wie noch nie”, freut sich der Festivaldirektor Alexander V. Kammel. (red)


Alle weiteren Informationen rund um die OttoCar-Trophäen und alle Sieger finden sich online: www.auto-vision.org

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema