MARKETING & MEDIA
Partner fürs Leben © Jura Österreich

Annette Göbel ist Marketingleiterin von Jura Österreich.

© Jura Österreich

Annette Göbel ist Marketingleiterin von Jura Österreich.

Annette Göbel 13.10.2017

Partner fürs Leben

Gastkommentar ••• Von Annette Göbel

QUALITÄTSFÜHRERSCHAFT. Müssen Marketingaktivitäten unterschiedlich konzipiert werden, je nachdem, ob es sich um ein nachhaltiges oder durchschnittliches Produkt handelt? Auf jeden Fall! Denn die Ansprüche an hochwertige Produkte liegen wesentlich höher. Die Erfüllung des Zwecks wird schon fast zum Hygienefaktor, während Umweltfreundlichkeit, Komplementärprodukte oder -anwendungen sowie Serviceleistungen immer wichtiger erscheinen. Das Thema Nachhaltigkeit ist im gesamten Produktlebenszyklus präsent – das sollte auch im Marketing kommuniziert werden. Hierbei gilt es, eine ehrliche Kommunikationsstrategie zu entwickeln, einen hohen Qualitätsanspruch nicht mit leeren Versprechungen zu erklären, ein ganzheitliches und unternehmensweites Nachhaltigkeitskonzept zu implementieren, aber auch viel Geduld mitzubringen. Der Kunde mag lebenslange Qualität nicht sofort als Kaufgrund akzeptieren, weshalb die Vermittlung einer nachhaltigen Produkt- und Firmen-DNA Zeit in Anspruch nehmen kann.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema