MARKETING & MEDIA
Rechenspiele zu Recht und Ordnung
sabine bretschneider 23.06.2017

Rechenspiele zu Recht und Ordnung

Die Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Dann entstehen Unterschiede.

Leitartikel ••• Von Sabine Bretschneider

 

DIVIDIERT. Der französische Multimilliardär Bernard Arnault – sein Vermögen als achtreichster Mensch der Welt wird auf 48 Milliarden Euro geschätzt – hat sich eben einen möglichen Strafprozess in Belgien erspart. Die Ermittler hatten ihn wegen Betrugs im Visier gehabt, er soll bei einem Einbürgerungsgesuch falsche Angaben gemacht haben. Der Strafe entkommen ist Arnault weniger wegen tätiger und glaubwürdiger Reue, sondern durch Zahlung einer Geldstrafe. Er ist Chef des weltgrößten Luxusgüterkonzerns Louis Vuitton Moet Hennessy (LVMH) – insofern lag es auf der Hand.

Falls er sein Gesamtvermögen dafür in die Schlacht geworfen hätte, was unwahrscheinlich ist, könnte man übrigens von einer halben Milliarde strafbedingter Tagessätze in „Normaleinkommen” ausgehen. An diesen Tagen in der Erdgeschichte zurückgehangelt, wären wir ziemlich genau auf halbem Wege retour zum Beginn des Quartärs. Nur um eine Relation herzustellen. Andererseits hätte man mit 48 Milliarden natürlich weiterhin die Möglichkeit, 25 Mal eine in Österreich handelsübliche Eurofighterbestellung aufzugeben oder vier Mal eine Hypo in den Ruin zu treiben. Oder 3.000 Mal Ronaldos Steuerschulden zu begleichen. Im Grunde ­reine Geschmackssache.

Belohnungsfaktor

Eine interessante Geschichte noch aus dem automotive-Bereich: Ein großer heimischer Versicherer hat sich jetzt endlich der Multitasker am Steuer angenommen. Die Kunden können bis zu 50 Prozent in der Haftpflichtversicherung sparen, wenn sie beim Autofahren auf ihr Handy verzichten. Klingt gut. Die WhatsApper und Instagramvielnutzer auf Österreich Straßen sind längst bedrohlicher als ihre alkoholgefährdeten Mitbewerber. Der Haken an der Sache ist der Nachweis der Mobilfunkabstinenz: Nur auf Vertrauen und Vernunft setzt man nicht. Verständlicherweise.Ohne datensammelnde Zusatzbox im Auto geht es also nicht. Und das muss man halt auch mögen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema