MARKETING & MEDIA
Rundes Leder als Quotenbringer © ORF/Roman Zach-Kiesling

Vor allem beim ORF (li.), aber auch bei ATV war König Fußball quer durch die Europameisterschaft ein echter Quotenbringer.

© ORF/Roman Zach-Kiesling

Vor allem beim ORF (li.), aber auch bei ATV war König Fußball quer durch die Europameisterschaft ein echter Quotenbringer.

Dinko Fejzuli 15.07.2016

Rundes Leder als Quotenbringer

Die vergangenen Sonntag zu Ende gegangene Fußball EM in Frankeich bescherte ORF und ATV sehr gute Quoten. Zudem gabs für den ORF von den Zusehern auch ein sehr gutes Zeugnis für die Berichterstattung.

••• Von Dinko Fejzuli

WIEN. Eine mehr als erfreuliche Bilanz zieht der ORF nach dem großen Finale der Euro 2016 in Frankreich: An den ORF-Bildschirmen und den mehr als 400 Public-Viewing-Locations in ganz Österreich wurde ein Millionenpublikum erreicht, zusätzlich attestiert eine aktuelle Umfrage dem ORF Topwerte für seine Euro-Berichterstattung.

Top-Werte für ORF

Für ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz „hat der ORF bei der Euro einmal mehr eindrucksvoll gezeigt, wie er Großevents zu ­covern versteht”.

Insgesamt waren über die gesamte Euro 6,358 Mio. Österreicherinnen und Österreicher (weitester Seherkreis) via ORFeins bei zumindest einem der EM-Spiele dabei (87% 12+). Bei gleich 12 EM-Spielen wurde die Millionengrenze überschritten, den Topwert erreichte die Partie Portugal–Österreich mit bis zu 1,860 Mio. Zusehern. Das Spiel Österreich–Ungarn am 14. Juni war mit 1,724 Mio. Zuschauern das meistgesehene Fußballspiel im Vorabend seit Einführung des ORF-Teletests. Bis zu 300.000 Fußballfans pro Spiel sahen die ORF-Übertragungen zusätzlich an den Public-Viewing-Locations.
Ebenfalls erfreulich für den ORF: Eine im Auftrag des ORF von Integral durchgeführte Studie (Befragungszeitraum 4.–9. Juli 2016, 500 telefonische Interviews) stellt der ORF-Berichterstattung zur Euro 2016 ein hervorragendes Zeugnis aus: Die Sendungen im ORF-Fernsehen werden im Schnitt mit 1,9 beurteilt (1 = sehr zufrieden, 5 = überhaupt nicht zufrieden). Insgesamt waren 85% des befragen Publikums mit der ORF-Berichterstattung zur Euro in allen Medien sehr bzw. eher zufrieden (Mittelwert 1,8). Im Vergleich jener Sender, die die Spiele der Euro übertragen haben, ist die Zufriedenheit mit den ORF-Live-Übertragungen mit einer Bewertung von im Schnitt 1,7 am höchsten.

ATV ebenfalls erfreut

Von 19. bis 22. Juni zeigte ATV sechs Entscheidungsspiele der Gruppenphase der Fußball-Europameisterschaft live und in HD. Rund um die Top-Begegnungen der Euro berichtete ATV ausführlich aus Frankreich, zeigte die Matches live on air und online und analysierte die Spiele gemeinsam mit Top-Experten, allen voran mit dem internationalen Star-Trainer Christoph Daum.

Im Wiener ATV-Studio begleiteteten Elisabeth Auer und Andi Moravec die Spiele. ATV-Sportchef Mark Michael Nanseck, die Kommentatoren Philipp Krummholz und Philipp Paternina sowie Sport­redakteur Thomas Zach waren an den Austragungsorten im Einsatz. Die Entscheidung der Gruppe A verfolgten bis zu 318.000 Seher. Die gute Reichweite und die damit einhergehenden Marktanteile machten ATV zum Primetime-Marktführer der Privatsender. ATV ließ in der Zeitschiene 20:15–22:00 Uhr sowohl die österreichischen, als auch deutschen Privatsender hinter sich. Herausragend der Wert bei den jungen Männern, wo ATV einen Marktanteil von 20,6% hatte.
„Wir sind mit dem Erreichten zufrieden, konnten mit guten Spielen gute Reichweiten einfahren”, so ATV-Pressesprecher Christoph Brunmayr gegenüber medianet.
Erfreulich für den Privatsender ATV: Die Top-Werte zeigen, dass man insgesamt bei den jungen Männern überproportional erfolgreich war. „Die haben sich bewusst Matches ausgewählt und die richtigen Knöpfe der Fernbedienung gefunden”, so Brunmayr.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema