MARKETING & MEDIA
Salzburg wird nun auch digitalisiert © Gewista

In Salzburg v.l.: Stv. Landesrettungskommandant Bernd Petertill, Franz Solta (CEO Gewista), Fred Kendlbacher (Progress Werbung), Landesrettungskommandant Anton Holzer, Dominik Sobota (Progress Werbung).

© Gewista

In Salzburg v.l.: Stv. Landesrettungskommandant Bernd Petertill, Franz Solta (CEO Gewista), Fred Kendlbacher (Progress Werbung), Landesrettungskommandant Anton Holzer, Dominik Sobota (Progress Werbung).

Dinko Fejzuli 03.02.2017

Salzburg wird nun auch digitalisiert

In einem ersten Schritt stehen sieben DOOH Screens in der Landeshauptstadt der Werbewirtschaft zur Verfügung.

••• Von Dinko Fejzuli

SALZBURG. Die Progress-Geschäftsführung, Fred Kendlbacher und Dominik Sobota, übergab am 26. Jänner 2017 gemeinsam mit Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden, Gewista-CEO Franz Solta sowie Salzburgs Landesrettungskommandant Anton Holzer die ersten Digital Out-of-Home- Screens mit Public Value-Services der Öffentlichkeit.

On Top: Gratis WLAN & Defi

In einem ersten Rollout stehen der werbetreibenden Wirtschaft sieben Digiscreens zur Verfügung, auf denen zehnsekündige, digitale Spots in einem 60-sekündigen Loop gezeigt werden.

Sowohl für Salzburg, als auch für die nationale werbetreibende Wirtschaft ergeben sich damit völlig neue und spannende Möglichkeiten, Produkte und Dienstleistungen zu bewerben.
Auch die Salzburgerinnen und Salzburger sowie die Touristen profitieren, denn ihnen stehen nun Services wie gratis WLAN, Cityinfoterminals, Handy-Ladestationen und lebensrettende Laien-Defibrillatoren zur Verfügung.

Gewista-CEO Solta erfreut

Gewista-CEO Franz Solta zu den neuen digitalen Angeboten in der Stadt Salzburg: „Wir haben in Wien mit unserer Digitalisierungsoffensive in den U-Bahnstationen, in der Wiener Innenstadt und an der Mariahilfer Straße mit digitalen Medien und integrierten Public Value-Elementen Top-Standorte mit Mehrwert entwickelt und damit die besten Erfahrungen gemacht. Es freut mich sehr, dass das von den Gewista-Teams eingebrachte Know-how die Grundlage für diese weiterentwickelten Digiscreens gebildet hat, die nun in Salzburg gelauncht wurden. Salzburg ist für uns der erste Schritt in eine Landeshauptstadt, um der werbetreibenden Wirtschaft ein reichweitenstarkes, bundesweites Netz an DOOH-Medien anbieten zu können, welches auch seine Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit wahrnimmt.”

Progress Werbung-Geschäftsführer und Gewista Transport Media-Produktmanager Fred Kendlbacher zeigte sich nach der feierlichen Eröffnung von Salzburgs ersten Digital Out-of- Home-Screens begeistert: „Nach einer intensiven Entwicklungsphase freut es mich besonders, der Öffentlichkeit sowie der Salzburger- und der nationalen werbetreibenden Wirtschaft unsere neuen digitalen Out-of-Home-Medien übergeben zu dürfen. Es ist uns gelungen, die digitalen Screens, die mit dynamischen Werbebotschaften bespielt werden können, mit einem eindrucksvollen Angebot an Public Value Services zu kombinieren – vom Laien-Defibrillator über Touchscreen-Cityinfoterminals mit direkter Durchklick-Möglichkeit zu den Homepages der Stadt Salzburg, der Tourismusinformation www.salzburg.info sowie auf der Website www.salzburg-altstadt.at und den beliebten Apps für Quando und Frags-App (Veranstaltungsinformationen) und susi.at, die unkompliziert alle Informationen und Suchergebnisse in der Nähe des jeweiligen Digiscreens liefert. Weiters werden Handy-Ladestationen bis hin zu gratis WLAN angeboten. Wir zeigen hier ein schönes Stück Zukunft der DOOH-Werbung, verbunden mit einem hohen Grad an öffentlicher Verantwortung und Serviceorientiertheit.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema