MARKETING & MEDIA
Social-Wahlkampf © APA/Herbert Neubauer

Kern vs. Strolz Das Duell des Bundeskanzlers gegen Neos-Chef Matthias Strolz sorgte für Aufsehen in den Sozialen Netzwerken.

© APA/Herbert Neubauer

Kern vs. Strolz Das Duell des Bundeskanzlers gegen Neos-Chef Matthias Strolz sorgte für Aufsehen in den Sozialen Netzwerken.

Michael Fiala 22.09.2017

Social-Wahlkampf

1.200 User kommentierten am Montag in 5.406 Tweets die Konfrontationen auf Puls 4.

••• Von Michael Fiala

WIEN. Meta Communication beobachtet seit Jahren die Social Media-Präsenz aller politischen Akteure in Österreich und präsentiert anlässlich der TV-Konfrontationen regelmäßig Analysen zum Geschehen am Second Screen – am Beispiel der Konfrontationen am Montagabend auf Puls 4. 1.200 User kommentierten an diesem Abend die Diskussionen zwischen Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ), Ulrike Lunacek (Grüne) und Matthias Strolz (Neos) sowie die Expertenrunde im Anschluss an die Konfrontationen. 5.406 Tweets befassten sich explizit mit den Gesprächen der Protagonisten. Für das meiste Aufsehen auf Twitter sorgte unter anderem Kerns Aussage Richtung Strolz, dass dieser den heutigen ÖVP-Chef Sebastian Kurz vor einigen Jahren in einem Rhetorikseminar unterrichtet habe. Aber auch die Erklärung des ehemaligen ÖBB-Vorstandsvorsitzenden, dass man als „kleiner Eisenbahner” keine Entscheidungen im Parlament herbeiführen könne, wurde rege diskutiert.

Im vergleichsweise amikalen Gespräch zwischen Kern und Lunacek dominierten die Themen Umweltschutz und CETA die Twitter-Debatten, gefolgt von einer kurzen Diskussion rund um Schweinefleisch in den österreichischen Kindergärten.
In der auf die Konfrontationen folgenden Analyserunde sorgte vor allem FPÖ-Gemeinderätin Ursula Stenzel sowie ihr Clinch mit Politikberater Rudi Fußi für Unterhaltung auf Twitter; ­untersucht wurde der Zeitraum 18. September 2017, 20 bis 24 Uhr. Erfasst wurden alle Nennungen zur Sendung sowie den beteiligten Akteuren und Parteien auf Twitter.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema