MARKETING & MEDIA
Unveränderte Poleposition © Gabriele Grießenböck

ORF-Radioflotte bleibt Branchenprimus, und das Flaggschiff der ORF-Radios, der bundesweite Sender Ö3, legt zu.

© Gabriele Grießenböck

ORF-Radioflotte bleibt Branchenprimus, und das Flaggschiff der ORF-Radios, der bundesweite Sender Ö3, legt zu.

Skender Fejzuli 10.02.2017

Unveränderte Poleposition

Marktführerschaft mit 71 Prozent Marktanteil für ORF-Radioflotte und Hörerzuwachs bei Ö3 im Jahr 2016.

••• Von Skender Fejzuli

WIEN. Die Österreicher verbringen täglich drei Stunden mit dem Radio. Davon entfallen mehr als zwei Stunden täglich auf die Radioangebote des ORF, was laut Radiotest 2016 einen Marktanteil von bei 71% bedeutet. Die Performance der ORF-Radioflotte ist damit sehr stabil. Monika Eigensperger, Radiodirektorin ORF, freut sich über die „Flughöhe” der ORF-Radioflotte und leitet den Erfolg von der Differenziertheit der einzelnen ORF-Sender ab: „Mein erklärtes Ziel ist, die ORF-Radios mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.”

Ö3 legt weiter zu

Hitradio Ö3 baut seinen Marktanteil laut dem Radiotest 2016 in der Gesamtbevölkerung ab 10 Jahren auf 31% aus. Mit einer täglichen Hörerschaft von mehr als 2,5 Mio. bleibt Ö3 der österreichische Reichweitensieger und unterstreicht seine starke Position zusätzlich durch einen stabilen Marktanteil von 38% im Aktivsegment der 14- bis 49-Jährigen. Damit ist Ö3 weiterhin der Radiosender, der national nicht nur länger gehört, sondern auch von mehr Personen genutzt wird als alle Privatradios zusammen – sowohl in der Gesamtbevölkerung als auch in der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

Erfahren Sie mehr über Radiostationen hier auf xpert.network.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema