MARKETING & MEDIA
Welcome to: Behind the Scenes © medianet (2)

Sitzungen Aufseiten der Jury stets gespanntes Zuhören.

© medianet (2)

Sitzungen Aufseiten der Jury stets gespanntes Zuhören.

Gianna schöneich 07.04.2017

Welcome to: Behind the Scenes

64 Agenturen waren im Rennen um den heurigen medianet xpert.award und präsentierten vor einer hochkarätigen Jury – ein Blick hinter die Kulissen.

••• Von Gianna Schöneich

Wer einen medianet xpert.award einheimsen möchte, benötigt ein Premium-Listing im Branchenportal von medianet, wird über eine Kundenzufriedenheitsbefragung bewertet, sollte ein möglichst vollständiges Profil seiner Agentur im Network veröffentlichen und muss sich und seine Agentur mittels Präsentation einer Expertenjury stellen.

„Das medianet xpert-Rating stellt das derzeit modernste Empfehlungsmarketing-Tool eines B2B-Marktplatzes dar”, bestätigt medianet-Verlagsleiter Bernhard Gily.
Schon im Vorjahr, am 3. und 4. Oktober, stellten sich PR-Agenturen sowie Werbe- und Digital­agenturen den Juroren.

Frische Ansätze

Im Jänner wurden die Jury­sitzungen also wieder aufgenommen und letztlich abgeschlossen. In den Salons des Grand Hotels Wien tummelten sich pro Jurysitzung über 60 Juroren – Experten von namhaften Unternehmen. „Frische, neue und innovative Ansätze” würde man erwarten, erklärte Philip List, Director des Erste Financial Life Park und Juror im Jänner.

Über 105 Agenturen haben sich bereits das Premiumlisting gesichert, davon nahmen 64 Agenturen aus den Bereichen Werbung, Dialog-, Livemarketing, PR, Media und Digital am diesjährigen Rating-Verfahren teil.
Im Vorjahr gingen 34 Agenturen ins Rennen um den medianet xpert.award.
Bis zum späten Nachmittag wurde in den Salons bewertet. Bei den Jurysitzungen waren Juroren aus Unternehmen und Organisationen wie unter anderem T-Mobile, Apothekerkammer, Bawag, DZ-Donauzentrum, Hypo NOE, Kapsch, Buwog, ÖAMTC, UPC, WKO, OMV, Saxoprint, Bayer, A1, Verbund, Ring­strassen-Galerien, Stieglbrauerei, café+co, win2day.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema