MARKETING & MEDIA
Wenn Kunden und Marken interagieren © Publicitas Austria

Dominic Yacoubian, Head of Digital EMEA Publicitas London, war zu Gast in Wien.

© Publicitas Austria

Dominic Yacoubian, Head of Digital EMEA Publicitas London, war zu Gast in Wien.

Gianna schöneich 15.07.2016

Wenn Kunden und Marken interagieren

Am gestrigen Donnerstag wurden im Rahmen des „Publicitas Mobile & Video Advertising Lunch”-Event die neuen Mobile- und Videolösungen vorgestellt.

••• Von Gianna Schöneich

WIEN. Auf dem Display des Smartphones erscheint die Tür eines Burberry-Stores. Ein Fingertippen, die Tür öffnet sich, und eine Customer Journey der besonderen Art beginnt. Ein 360 Grad-Video wird dem Kunden gezeigt; wird dieses gestartet, kann der gesamte Store des Modelabels erkundet werden.

Im Video sind einzelne Hotspots platziert, die Informationen zu einzelnen Produkten bieten. „Die Kunden können einzelne Artikel auf ihre Wunschliste setzen und diese auf Sozialen Medien posten; so entsteht eine besondere Interaktion zwischen Kunde und Marke”, erklärt Dominic Yacoubian, Head of Digital EMEA Publicitas aus London.

Einzigartige Formate

Vergangenen Donnerstag stellte dieser im Rahmen des „Publicitas Mobile & Video Advertising Lunch”-Events die neuesten digitalen Produkte des internationalen Vermarkters von Print- und (Print-) Onlineangeboten, Publicitas, vor. Der Fokus lag dabei auf Mobile und Video. Geladen hatte Publicitas Austria in den Wintergarten von do&co beim Stephansplatz in Wien.

Neben einzigartigen mobilen Lösungen wie für Burberry bietet Publicitas auch vorgefertigte Formate wie Slider oder Flipboards an. „Wichtig ist: Wer mobile wirbt, befindet sich im persönlichen Raum der Konsumenten. Störend darf Werbung hier nicht wirken”, so ­Yacoubian.
Im Bereich Werbevideo ist man bei Publicitas vor allem von InPage-Lösungen auf Websites von Verlegern überzeugt. So zeige eine neue Studie, dass User 24% länger ein Werbevideo sehen, wenn dieses inmitten von „Premium Content” platziert ist, als wenn dieses in Social Feeds zu finden ist. „Die von uns produzierten Videos pausieren, sobald sie nicht mehr im Blickfeld des Users sind”, erklärt Yacoubian.

Thema Outstream-Werbung

So wird das Video in einer ausgewählten Umgebung ausgespielt, öffnet sich selbst und ist innerhalb eines Textes platziert; es handelt sich hierbei um Outstream-Werbung: „So ist Bewegtbildwerbung auch abseits von Videoumfeldern möglich.” Der User hat außerdem die Möglichkeit, interaktiv tätig zu werden. Durch Scrollen oder Klicken kann dieser auf das Video reagieren.

Kunden-Kreativität zählt

Mit den vorgestellten Video- und Mobile-Lösungen wolle man die Kreativität der Kunden unterstützen und verdeutlichen, wie das gewünschte Zielpublikum optimal angesprochen werden kann.

Der Bereich „Publicitas Programmatic Advertising” wurde von Josh Gilbert, Publicitas London, vorgestellt, der die Besucher über die Möglichkeiten und Chancen dieses Zweiges aufklärte.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema