MARKETING & MEDIA
Willkommen in der Welt der Magazine © Panthermedia.net/Ilfede
© Panthermedia.net/Ilfede

Denise Schöneich 14.04.2017

Willkommen in der Welt der Magazine

Welche Altersgruppe liest was, und wie sich die Bundesländerinnen langsam an die Woman heranpirschen.

••• Von Denise Schöneich

Im Duden findet man für ­„Magazin” folgende Definition: „Reich bebilderte, unterhaltende und populär unterrichtende Zeitschrift”. Doch wer greift heute eigentlich noch zu den Printtiteln, die so häufig in Hochglanzformat daherkommen?

Die Media-Analyse gibt für das Jahr 2016 auch hierfür Zahlen aus und lässt erkennen, welches Geschlecht und welches Alter zu welchem Titel greift.
Wirft man seinen Blick aber zunächst auf die Basisdaten und die totalen nationalen Reich­weiten, so lässt sich erkennen, dass im Markt der Magazine ein Auf und Ab herrscht. Verlieren die meisten Magazine an ­Reichweite, gibt es doch auch solche, die Reichweiten hinzugewinnen.

„Woman” rutscht ab

Das Magazin Auto Touring konnte so beispielsweise seine Reichweiten von 2015 (25,8%) auf 27,4% im Jahr 2016 anheben.

Die Woman rutschte beispielsweise hingegen von 6% auf 5,3% ab. Für die Konkurrenz bedeutet das ein Aufschließen – so verkündeten Die Bundesländerinnen in einer Aussendung, man läge nun nur noch ganz knapp hinter Woman.
Laut der MA greifen 349.000 Leser in Österreich (4,7%) zu einem Magazin der Bundesländerinnen, zu denen die Titel Tirolerin, Die Oberösterreicherin, Die Steirerin, Kärtner Monat, Die Burgenländerin, Die Niederösterreicherin, Die Vorarlbergerin (Kooperation), Look!, wienlive und Look! Salzburg gehören.
Zwar mussten auch die Bundesländerinnen in ihren Reichweiten Verluste verzeichnen (2015: 4,9%; 2016: 4,7%). Dennoch rückt man immer näher an die Woman: „In den Bundesländern Tirol, Oberösterreich, Vorarlberg und Kärnten haben wir z.T. bei Weitem mehr Leser als Woman, in anderen Bundesländern – insbesondere wo wir erst kürzlich in den Markt eingestiegen sind – werden wir rasch nachziehen”, so die Herausgeberin Uschi Pöttler-Fellner, die einst das Magazin Woman bei der Verlagsgruppe News gründete. „Bundesländerübergreifend gesehen, haben wir die größte Lifestylemagazin­redaktion Österreichs”, so Pöttler-Fellner; „mit unserer Mischung aus internationalem, nationalem und regionalem Content sind wir einzigartig.”
Hohe Reichweiten bei allen Altersgruppen erreicht das Magazin Auto Touring, ebenso die Titel des Red Bull Media House die kombiniert in der MA ausgewiesen werden. Diese sind die beliebtesten Titel bei der Altersgruppe 14–19 Jahre und auch bei den 20- bis 29-Jährigen. Die Altersgruppen 30–39, 40–49, 50–59, 60–69 und 70 und älter greifen hingegen lieber zu Auto Touring.
Während die Titel des Red Bull Media House bei Frauen eine Reichweite von 23,3% verzeichnen können und bei den Männern 22,8%, lesen signifikant mehr Männer das Magazin Auto Touring (33,5%) – bei den Frauen erreicht man eine Reichweite von 21,6%.

Steigerungen

Bei den Wochenmagazinen dürfen sich der Falter und TV-Media um jeweils 10,6% nationale Reichweite freuen; an zweiter Stelle steht der Österreichische Lesezirkel. Der Falter konnte seine nationale Reichweite im Vergleich zu 2015 (1,4%) im Jahr 2016 auf 1,6% anheben. Ebenfalls Steigerungen können Die ganze Woche (2015: 10,3%; 2016: 10,6%) und TV-Media (2015: 10,2%; 2016: 10,6%) verzeichnen.

Personen mit Hochschulabschluss greifen bei den Wochenmagazinen am häufigsten zu TV-Media, Der österr. Lesezirkel und profil.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema