PRIMENEWS
Als ­Kongressdestination bleibt Österreich top © Austria Convention Bureau
© Austria Convention Bureau

13.05.2015

Als ­Kongressdestination bleibt Österreich top

Bilanz 2014 Die erfolgsverwöhnte heimische Tagungswirtschaft ist 2014 weiter gewachsen

Report Im Vorjahr fanden in Österreich 17.028 Kongresse, Seminare und Firmen­tagungen statt – ein Plus von 9,7%. ÖW-Chefin Petra Stolba und ACB-Präsident Christian Mutschlechner präsentierten die aktuelle Tagungsstatistik.

Wien. Die erfolgsverwöhnte heimische Tagungswirtschaft ist 2014 weiter gewachsen. Im abgelaufenen Jahr fanden in Österreich 17.028 Kongresse, Firmentagungen und Seminare (+9,7%) mit 1,46 Mio. Teilnehmern (+2,1%) statt, geht aus der aktuellen Tagungsstatistik (Meeting Industry Report Austria 2014) des Austrian Convention Bureau (ACB) und der Österreich Werbung (ÖW) von Dienstag hervor. ÖW-Chefin Petra Stolba und ACB-Präsident Christian Mutschlechner präsentierten die Ergebnisse bei einer Pressekonferenz im Kursalon Wien.

Obwohl die 3.842 Kongresse nur ein Fünftel aller Veranstaltungen in Österreich ausmachen, generieren sie die Hälfte aller Teilnehmer und drei Viertel aller Näch-tigungen.

„Nächtigungsbringer”

„Internationale Kongresse sind die Nächtigungsbringer des österreichischen Tagungssegments mit einem hohen Wertschöpfungsfaktor”, hob Stolba hervor. „Aufgrund höherer Teilnehmerzahl und längerer Dauer generieren diese im Vergleich zu nationalen Kongressen mit rund 1,7 Millionen das vierfache Nächtigungsauf­kommen.”
Der Beitrag des Kongressgeschäfts zum Bruttoinlandsprodukt ist im Vorjahr ebenfalls gestiegen: „Der BIP-Beitrag der gesamten Tagungsindustrie erhöhte sich im Jahr 2014 um 3,69 Prozent auf rund 1,3 Mrd. Euro”, berichtete Mutschlechner.

Platz 2 nach Paris

Die Kongressmetropole Wien verbesserte sich laut soeben veröffentlichter Statistik der International Congress and Convention Association (ICCA) im Jahr 2014 und landete auf dem weltweit 2. Platz – nach einem 3. Platz 2013 und zuvor acht Jahren auf Platz 1. Mit 202 einschlägigen Veranstaltungen wurde es nach Paris (214) und noch vor Madrid (200) gereiht. „Wir freuen uns sehr über die erneute Top-Platzierung Wiens und gratulieren Paris zum 1. Platz”, erklärte Mutschlechner in seiner Funktion als Leiter des Vienna Convention Bureau im WienTourismus. „Für das Vienna Convention Bureau ist die Erhebung ein wichtiger Trend­barometer und eine Benchmark, die Wiens Position im globalen Umfeld abbildet.” An 4. Stelle des ICCA-Rankings liegt Berlin (193), gefolgt von Barcelona (182), London (166), Singapur (142), Amsterdam (133), Istanbul (130) und Prag (118).
In der Länder-Statistik konnte sich Österreich mit 287 Veranstaltungen auf den 11. Platz verbessern. Platz 1 nehmen die USA (831) ein, gefolgt von Deutschland (659) und Spanien (578). (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema