PRIMENEWS
Apps für Wiens digitale Agenda © APA/Helmut Fohringer; Panthermedia.net/Ronalds Stikans (Montage)

Die IKT-Strategie umfasst auch neue, von den Bürgern angeregte, Serviceangebote.

© APA/Helmut Fohringer; Panthermedia.net/Ronalds Stikans (Montage)

Die IKT-Strategie umfasst auch neue, von den Bürgern angeregte, Serviceangebote.

19.02.2016

Apps für Wiens digitale Agenda

Aus Wünschen und Ideen für die „Digitale Agenda Wien” wurden inzwischen spannende App-Prototypen entwickelt. Im Herbst soll die erste Service-App startklar sein.

WIEN. Die „Digitale Agenda Wien”, die – Anfang 2015 ins Leben gerufen – die künftige IKT-Strategie der Stadt entwickeln soll, ist in der nächsten, operativen, Phase. Von Anfang an setzte man auf Parti­zipationskultur und Bürgerbeteiligung: Zuletzt wurde im Zeitraum November 2015 bis Ende Jänner 2016 dazu aufgerufen, Wünsche und Vorschläge im Ideenforum www.digitaleagenda.wien einzubringen. Gefragt und gesucht waren Ideen zu neuen App-Services.

Am vergangenen Samstag stellten bei einem von der Wiener Trinn Consulting organisierten Open Space-Workshop im Techgate Vienna sieben „Ideenowner” ihre online ausgewählten, spannendsten Beiträge vor. Im Zuge des Workshops sollten diese Projekte von engagierten Bürgern und Vertretern der Wirtschaft, Stadtverwaltung und Politik konkretisiert werden.

Vier Siegerprojekte

Die Vorgangsweise: Kleingruppen diskutierten die Anforderungen an die zu entwickelnde Wunsch-App, die anschließend – unterstützt von „Facilitators”, Experten von Trinn Consulting – mittels spezieller Software zum Prototypen entwickelt wurde. Dieser Prototyp stellt Design, Mehrwert und Funktionsweise der App dar, noch bevor die tatsächliche Programmierung in Auftrag gegeben wird. Aus den lediglich in den Köpfen und auf Papier existierenden Ideen wurden „greifbare” Produkte am Bildschirm. Diese Mock-ups wurden vorgestellt und anschließend bewertet.

Das Ergebnis sind vier Gewinner-Apps: „Mein Grätzl”, die lokale Informationen und Austauschmöglichkeiten mit der Umgebung bietet, „Mein Wien” mit Services für alle Lebensbereiche, „Sag’s Wien” – Vorschläge und Problemmeldungen an die Stadtverwaltung direkt per Smartphone – und „Parken in Wien”, eine Service-App rund um die Parkplatzsuche in der Stadt. Die Sieger des Bewerbs werden ihre Apps bei „Imagine16”, einer Konferenzserie zum Thema „Informations- und Kommunikationstechnologie der Zukunft”, einem Fachpublikum vorstellen. Das erste neue App-Service wird von der Stadt Wien schon im Herbst 2016 umgesetzt werden. Infos: DigitaleAgenda.wien. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema