PRIMENEWS
Darüber haben wir nicht berichtet
sabine bretschneider 16.12.2016

Darüber haben wir nicht berichtet

Ganz in der guten alten Tradition der Lügenpresse, möchte man meinen. Aber das stimmt so nicht.

Leitartikel ••• Von Sabine Bretschneider

THE END IS NEAR. Wir beginnen an dieser Stelle mit einem ceterum censeo: Die Marktmacht der Big Five – Apple, der Google-Mutter Alphabet, Microsoft, Amazon und Facebook – muss zerschlagen werden. Es kann nicht sein, dass die Kartellwächter auf den nationalen Märkten die vermeintlichen Monopole von Pipifax-Unternehmen beschneiden und parallel dazu globale Digitalkartelle wuchern lassen. Ein Lesetipp dazu ist das Arbeitspapier des deutschen Bundeskartellamts, „Marktmacht von Plattformen und Netzwerken” (tinyurl.com/gpfoy8e). Der Verweis auf rechtliche Grauzonen – beispielsweise: Stellen nicht-entgeltliche Austauschbeziehungen überhaupt einen Markt dar? – ist lächerlich, seit die ganze Welt um das Goldene Kalb Big Data tanzt.

Zum Ausklang

Nun zum eigentlichen Thema: Das Jahr neigt sich, zumindest für die medianet-Redaktion, dem Ende zu; Sie halten hiermit die letzte Ausgabe des Jahres 2016 in Händen. Es war ein aufregendes Jahr – „herausfordernd” nannten wir die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den Vorjahren mit großer Regelmäßigkeit und das tun wir weiterhin.

Vieles, das ebenfalls aufregend gewesen wäre, wurde seitens dieser Publikation mit Missachtung gestraft – und das holen wir jetzt noch kurz nach: 2016 hat sich erstmals ein Computerprogramm den Titel als weltbester Go-Spieler gesichert, eine neuseeländische Ratte durfte für sich posthum in Anspruch nehmen, dass sie als erste Säugetierart offiziell dem Klimawandel zum Opfer fiel, die wohlvertraute Gravitationswelle wurde erstmals nachgewiesen – und der Quasar OJ 287, besser bekannt als binäres schwarzes Loch, ist heuer erneut und explizit non-postfaktisch ausgebrochen, womit er ebenfalls einen deutlichen Beweis seiner Existenz erbrachte – und viele Astrophysiker damit sehr glücklich machte. In diesem Sinne vergnüglicher Zerstreuung wünschen wir Ihnen allen, unseren Lesern, unseren Kunden, unseren sozial­medialen Freunden, schöne Festtage!

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema