PRIMENEWS
Die Goldsternchen und die Pechvögel 2015
18.12.2015

Die Goldsternchen und die Pechvögel 2015

Ein Rückblick in unscharfem Schnelldurchlauf auf ein Jahr, das von schwierigen Rahmenbedingungen und vielen innovativen Ideen geprägt war.

Leitartikel ••• Von Sabine Bretschneider


JAHRESWECHSEL. Mit heutigem 18. Dezember liegt Ihnen die letzte Ausgabe von medianet im Jahr 2015 vor – mit einigen Storys, die Bilanz ziehen über das vergangene Jahr (BWB-Chef Theodor Thanner über Zielpunkt-Pleite, Bußgeldverfahren und Preisabsprachen, S. 36), mit einigen, die schon einen Vorausblick auf 2016 bieten (Was sich 2016 ändern wird im Gesundheitswesen, S. 67; So aufregend wird das kommende Autojahr, S. 84), mit vielen, die schlicht informativ – und spannend zu lesen sind (Seite 1 bis 96).

Es war ein schwieriges Jahr für die heimische Wirtschaft – womit es sich einreiht in die vielen schwierigen Jahre seit Ausbruch der Finanz­krise. Viele Unternehmen haben ihre Hausaufgaben gemacht und goldene Sternchen in Form von Wachstum, Umsatz- und Gewinnplus erhalten – das konnten Sie in medianet lesen. Einige haben es an Mitarbeit und Fleiß mangeln lassen und sind gescheitert – auch das haben Sie hier gelesen. Andere sind unverschuldet in Schwierigkeiten geraten; die meisten kämpfen sich mit etwas Nachhilfe und viel Biss, Ideen und Innovationskraft in die Zukunft. medianet wird ihre Entwicklung weiter begleiten.

Schweigeminuten

Die unbestreitbaren Fakten dazu kommen von den Kreditschützern: Trotz des medialen Wirbels um die Zielpunkt-Pleite ist die Zahl der Firmeninsolvenzen heuer stark gesunken: Laut Hochrechnung des KSV1870 wurden 2015 genau 5.126 insolvente Unternehmen verzeichnet, um 5,5 Prozent weniger als 2014. Gestiegen ist allerdings – auch daran trägt Zielpunkt Schuld – die Zahl der betroffenen Dienstnehmer: 2015 waren es 21.200, das sind 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Die größten Pleiten des Jahres – abgesehen von Zielpunkt – waren die oberösterreichische Landmaschinenfirma Biso Schrattenecker, die QuadraCir Beteiligungs GmbH, die Hanlo-Firmengruppe, der Bäcker Pan & Co und die Wiener Immobilienfirma Rosenthal. Eine Schweigeminute, bitte!

Digitale Business-Ideen

Auch in der heimischen Verlagslandschaft sind die triefend fetten Jahre vorbei. Umso deutlicher zeichnete sich ab, dass nur der gewinnt, der sich auch auf ein Wagnis einlässt und unbekanntes Terrain erschließt. Die digitalen Standbeine gewannen in vielen Medienhäusern heuer an Standfestigkeit, auch wenn die neuen Gliedmaßen sich teils noch ungewohnt anfühlen.

medianet hatte heuer seine Neujahrsvorsätze schon in den Sommer vorgezogen: Am 27. August feierte die „medianet” Verlag AG ihren 15. Geburtstag mit einem fulminanten Sommerfest, das wir auch zur Vorstellung des redesignten Layouts und der neuen Struktur von medianet, Wirtschaftszeitung für Marketing & Sales, nutzten. (Vielen Dank an dieser Stelle für die vielen netten Zuschriften, die wir seither dazu erhalten haben!) Außerdem gab medianet auch einem neuen, digitalen Business-to-Business-Marktplatz für die Kommunikationsbranche – „xpert.network” – erfolgreich Starthilfe.
Wir sehen dem Jahr 2016 mit viel Zuversicht entgegen – und wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, im Namen des gesamten media-net-Teams schöne und entspannte Feiertage!

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema